Bildungsveranstaltung im Marianum Fulda zur Entwicklungsarbeit in Südafrika

„Aktion Oskar hilft“ – Wie Aktion der Kolpingjugend das internationale SPARK-Projekt unterstützt

In der Aula des Marianums Fulda fand am vergangenen Freitag für circa 200 Schülerinnen und Schüler eine Bildungsveranstaltung statt, bei der die Bildungs- und Projektreferentin Sigrid Stapel (Kolping International) über ein Hilfsprojekt für alleinerziehende Frauen in Südafrika berichtete. Neben Stapel begrüßte Studienleiter Christian Heil auch Melanie Möller, Referentin am Marianum Fulda und die Schülerin Johanna Veltum, auf deren Initiative dieser Vortrag stattfinden konnte.

Das SPARK-Projekt für Mütter und deren Kinder in Südafrika, bietet so viel mehr als nur einen Funken Hoffnung. In den Vororten von Kapstadt, Delft, Manenberg und Bonteheuwel leben viele alleinerziehende Mütter ohne Perspektive. Häufig sind sie in der Rolle als Mutter völlig überfordert, ohne Schulabschluss und Ausbildung. Sie fühlen sich alleingelassen und sehen für sich keine Zukunft. Meist haben sie bereits Gewalterfahrung gemacht und sind traumatisiert. Hier setzt die Hilfe von Kolping an: In einer psychosozialen Betreuung erfahren die Frauen Gemeinschaft und Austausch. Sie erlangen ihren Selbstwert zurück, schöpfen Hoffnung, glauben wieder an ihre Fähigkeiten und schmieden konkrete Pläne für die Zukunft.

Kolpingdiözesanleiterin Johanna Veltum schilderte ihren Mitschülerinnen und Mitschülern wie die konkrete Unterstützung der „Aktion Oskar hilft“, die als Aktion der Kolpingjugend des Diözesanverbandes Fulda in Kooperation mit dem BDKJ Diözesanverband Fulda durchgeführt wird, für das Frauenprojekt in Südafrika aussieht. Jährlich unterstützt die Kolpingjugend mit ihrer Aktion ein nationales und internationales Projekt. Das nationale Projekt fördert in diesem Jahr das Babi-Projekt des Sozialdienstes Katholischer Frauen in Fulda, eine Familienbegleitung von Anfang an. Das internationale Projekt ist das SPARK-Projekt in Südafrika.

Zahlreiche Jugend- und Messdienergruppen im Bistum Fulda und darüber hinaus färben Ostereier, basteln Palmsträuße und Osterartikel und vieles mehr. Aus dem Erlös werden die beiden Jahresprojekte unterstützt. Durch die Bündelung dieses Engagements konnten in der Vergangenheit weltweit über eine halbe Million Euro ausgeschüttet werden. Im Rahmen der Bildungsveranstaltung am Marianum Fulda wurden die Schülerinnen und Schüler für die Notwendigkeit internationaler Entwicklungszusammenarbeit sensibilisiert und darüber informiert, wie sie selbst aktiv werden können. +++ pm

 
Mehr als nur eine Anzeige!
Online anbieten - offline verkaufen
Slider
 
Wir bringen Mitarbeiter und Arbeitgeber zusammen!
Slider

Es gibt einige Regeln, die alle Diskussionsteilnehmer einhalten müssen. Wir bitten um Beachtung.

[Kommentarregeln hier klicken]

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Demokratie braucht Teilhabe!