Kassel: 53-Jähriger tot aufgefunden

Die Kasseler Polizei ermittelt seit dem heutigen Montagmorgen wegen dem Verdacht eines Tötungsdelikts zum Nachteil eines 53-Jährigen. Er ist gegen 8.30 Uhr auf dem Schulgelände eines
beruflichen Gymnasiums an der Mombachstraße tot aufgefunden worden. Die für Tötungsdelikte zuständigen Beamten des K 11 der Kasseler Kripo suchen nun nach Zeugen, die im Zusammenhang mit der Tat verdächtige Wahrnehmungen gemacht haben.

Der Hausmeister der Schule entdeckte den toten Mann und informierte daraufhin sofort die Leitstelle der Kasseler Polizei. Der Tote lag im Randbereich des Schulgebäudes, angrenzend an ein Gebäude des benachbarten Kulturzentrums Schlachthof. Die am Tatort eingesetzten Ermittler des K11 gehen davon aus, dass es sich beim Fundort auch um den Tatort handelt. Sie konnten den Toten bereits identifizieren. Es handelt sich um einen 53-Jährigen, der zuletzt offenbar Wohnsitzlos war. Schlafsack, Kleidung und persönliche Gegenstände lassen den Schluss zu, dass sich der 53-Jährige am Tatort zum Schlafen aufhielt. Vermutlich bereits seit einigen Tagen.

Bislang sind die Todesumstände noch nicht eindeutig geklärt. Eine Obduktion ist noch am heutigen Tag vorgesehen. Die Ermittler erhoffen sich dabei, neben der Todesursache, weitere Aufschlüsse auf die Todeszeit zu bekommen. Derzeit gehen sie davon aus, dass der 53-Jährige am gestrigen Sonntagabend oder in der Nacht zum heutigen Montag ums Leben gekommen ist. Zeugen melden sich bitte unter 9100, so die Polizei. +++ fuldainfo

[sam id=“15″ codes=“true“]

Coronadaten

Letzte Aktualisierung: 30.11.2022, 05:22 Uhr
 Inzidenz7-Tage-Fallzahl
Fulda
176,2 ↑394
Vogelsberg265,9 ↑281
Hersfeld
139,8 ↓168
Main-Kinzig182,3 ↓772

Sie können uns jederzeit Leserbriefe zukommen lassen.

Diskutieren kann man auf Twitter oder Facebook