Ziegler absolvierte Antrittsbesuch bei Hombergs Bürgermeisterin

Simke Ried und Maximilian Ziegler: Der ländliche Raum lebt und wächst

Maximilian Ziegler und Simke Ried. Foto: privat

Dass der ländliche Raum lebt und wächst, davon überzeugte sich der Landtagsabgeordnete Maximilian Ziegler bei einem Antrittsbesuch bei der Bürgermeisterin von Homberg (Ohm), Simke Ried. „Es wird gerne behauptet, dass die Dörfer und kleinen Städte schrumpfen. Das sehe ich bei uns in Homberg anders. Homberg wächst! Auch wenn viele Prognosen das anders sehen, stellen wir einen Zuzug fest. Wir beobachten bei uns seit einigen Jahren, dass es die Menschen wieder zu uns auf das Land zieht und sind darauf vorbereitet“, erklärte Simke Ried.

Dem kann der Landtagsabgeordnete Maximilian Ziegler nur zustimmen. „Solche Beispiele wundern mich nicht, denn die ländlichen Gebiete haben einiges zu bieten und in den vergangenen Jahren in weiten Teilen ihre Hausaufgaben gemacht. Das Leben auf dem Land hat viele Vorteile. Dazu hat mobiles Arbeiten in den vergangenen Jahren viel möglich gemacht und der Wohnungsmarkt in den Städten ist gelinde gesagt eine Katastrophe“, so der Landtagsabgeordnete Ziegler, der selbst in einem Dorf in Grebenhain lebt. Homberg (Ohm) und die Stadtteile verfügen über eine gute Anbindung an größere Städte wie Marburg und Gießen, was Pendeln und Ausflüge erleichtere. Zudem soll noch dieses Jahr der Bau eines neuen Kindergartens und einer Tagespflege für ältere Menschen starten.

„Wir sind auf einem guten Weg. Zum einen liegt das an unserer Gemeinschaft, die ein lebendiges und soziales Umfeld schafft. Zum anderen achten wir bei unseren Entscheidungen immer darauf, dass wir unser Leben hier verbessern und gleichzeitig krisenfest und zukunftssicher sind. Ich denke, dass macht sich bezahlt“, sagte Bürgermeisterin Simke Ried im Gespräch mit dem Landtagsabgeordneten Maximilian Ziegler. Wichtig war beiden auch ein Austausch über die Herausforderungen der Zukunft. Die kommunalen Aufwendungen für Infrastrukturen, Kindergärten oder auch die Feuerwehren steigen stetig und stellen einen immer größeren Posten in den Haushalten dar. +++

Sie können uns jederzeit Leserbriefe zukommen lassen.

Diskutieren kann man auf Twitter oder Facebook

Hier können Sie sich für den fuldainfo Newsletter anmelden. Dieser erscheint täglich und hält Sie über alles Wichtige, was passiert auf dem Laufenden. Sie können den Newsletter jederzeit wieder abbestellen. Auch ist es möglich, nur den Newsletter „Klartext mit Radtke“ zu bestellen.

Newsletter bestellen