Vorstandswahl des Grünen Stadtverband in Fulda

Durchschnittsalter von 43 Jahren

Der Bündnis 90 / Die Grünen-Stadtverband Fulda traf sich am Freitag zur ersten Mitgliederversammlung unter Corona-Bedingungen. Wichtigste Tagesordnungspunkte auf der Agenda war die Entlastung des alten und die Wahl eines neuen Vorstands. Zur Freude und Überraschung aller Anwesenden setzt sich der neue Vorstand aus 5 Frauen und 2 Männern zusammen. Hier zeigte sich ein sichtbarer Erfolg grüner Mentoring-Programme und eines beständigen Frauen-Empowerments. Mit einem Durchschnittsalter von 43 Jahren wurde der Vorstand außerdem deutlich verjüngt.

Gewählt wurde eine ausgewogene Mischung von Neueinsteigern und erfahrenen Kommunalpolitikern. Zum Vorstand gehören: Marie-Louise Puls und Walter M. Rammler als Sprecherin und Sprecher, Steffen Pichl als Schriftführer, Katja Grötzner als Kassenwartin sowie die Beisitzerinnen Aylin Hunold und die beiden Stadtverordneten Christa Joa Sporer und Silvia Brünnel. Über erste Themen und Schwerpunkte hat sich der Vorstand bereits am Abend der Wahl verständigt: Mit drei Elternteilen von je zwei kleinen Kindern ist ein Blick auf Fuldas Familienpolitik naheliegend, soll aber nicht einziger Schwerpunkt der politischen Arbeit sein. Man werde sich für die Belange aller Altersgruppen einsetzen und – so betonte Sprecherin Marie-Louise Puls mit dem neuen frauenerstarkten Team auch die Frauenpolitik vorantreiben zu wollen: Als Vertretung des Volkes, habe die Politik zum Auftrag einen Querschnitt der Gesellschaft darzustellen, also genau so vielfältig zu sein wie die Gesellschaft zu der sie gehöre. Das Ergebnis dieser Vorstandswahl habe gezeigt, dass eine geschlechtergerechte Besetzung in Gremien und Vorständen durchaus möglich sei.

Außerdem habe die Corona-Pandemie und die damit einhergehenden Betretungsverbote von Kindertagesstätten und Bildungseinrichtungen gezeigt, dass Care-Tätigkeiten noch immer meistens Frauen betreffen. Ein Ausbau des Betreuungsangebots in Fulda sei deshalb unerlässlich. So könne es nicht sein, dass ein Kind im Kindergarten bis 16:30 Uhr und später betreut werde, mit dem Wechsel in die dem Wohnort nächstgelegene Schule aber nur noch an drei Tagen / Woche bis 15:00 Uhr betreut werde. Nachhaltigkeit bleibe zudem ein Kernthema der Grünen Politik in Fulda, wobei man jedoch deutlicher herausarbeiten wolle, dass es sich hier nicht allein um Umwelt- und Artenschutz handele, sondern um einen großen Themenkomplex, der unter anderem auch Inklusion und Stadtgestaltung umfasse. Hier wolle man sich darauf konzentrieren, alternative Verkehrswege attraktiver zu machen – eine weitere Zunahme an Radfahrern und Nutzern von E-Bikes sieht der Vorstandssprecher Walter M. Rammler als wünschenswert an, hierfür werde allerdings ein Ausbau von Radwegen und -streifen nötig.

Nächster großer Termin für den Stadtverband ist die öffentliche Listenaufstellung zur Kommunalwahl 2021 am 16.11.2020 um 19.00 Uhr im Kulturzentrum Kreuz. +++ pm

Es gibt einige Regeln, die alle Diskussionsteilnehmer einhalten müssen. Wir bitten um Beachtung.

[Kommentarregeln hier klicken]

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Demokratie braucht Teilhabe!