Verdi kündigt für Freitag bundesweite Streiks im Handel an

Geplant seien mehrere Aktionswochen vor Ostern

Die Gewerkschaft Verdi ruft die Beschäftigten im Handel am Freitag zu bundesweiten Streiks auf. Es handele sich um einen „bundesweiten Aktionstag“, sagte Silke Zimmer, für den Handel zuständiges Verdi-Bundesvorstandsmitglied, am Donnerstag. „Dies ist nur der erste von mehreren Streik- und Aktionshöhepunkten in den kommenden Wochen“, fügte sie hinzu.

Geplant seien mehrere Aktionswochen vor Ostern. „Wir wollen gezielt die Blockierer im Arbeitgeberlager in den Fokus nehmen.“ Diese Woche fange man mit Edeka an. „Dazu finden Aktionen vor Lägern und Filialen statt“, so Zimmer. In den kommenden Wochen würden die Beschäftigten an weiteren bundesweiten Aktionswochen jeweils einen bestimmten Handelskonzern, der die Verhandlungen blockiere, mit Streiks adressieren.

Verdi fordert in den Tarifverhandlungen eine Erhöhung der Löhne pro 2,50 Euro die Stunde bei einer Laufzeit von zwölf Monaten. Die Arbeitgeber bieten laut Gewerkschaft bislang für den Einzelhandel im ersten Tarifjahr eine Erhöhung des Stundenlohnes von 1,04 Euro an. +++