Traditioneller IHK-Jahresempfang abgesagt

Ein ungezwungenes und unbeschwertes Treffen sei nicht denkbar

Der für den 21. Januar 2022 geplante traditionelle IHK-Jahresempfang wird nicht stattfinden. Das hat die Vollversammlung der IHK Fulda am 7. Dezember einstimmig beschlossen. „Vor allem das Netzwerken steht bei unserem traditionellen Jahresempfang im Mittelpunkt – dabei lassen sich die Abstandsregeln leider nur sehr schwer einhalten“, erläuterte IHK-Präsident Dr. Christian Gebhardt. „Nach eineinhalb Jahren Pandemie gibt es glücklicherweise viele intelligente Apps und Werkzeuge, um ein verantwortungsvolles Wirtschaften und Leben möglich zu machen,“ so Gebhardt weiter. Dazu gehörten beispielsweise Restaurantbesuche und Shopping oder der Weihnachtsmarkt – aber sicher nicht ein Empfang mit mehr als 500 Teilnehmerinnen und Teilnehmern im geschlossenen Raum. Nicht zuletzt sei ein ungezwungenes und unbeschwertes Treffen nicht denkbar, wenn gleichzeitig ein medizinischer Notstand drohe und einzelne Unternehmen um ihre wirtschaftliche Existenz bangen. Auf einen Neujahrsgruß solle allerdings nicht verzichtet werden, so der Hinweis von IHK Hauptgeschäftsführer Michael Konow. „Wir werden ein Video mit dem Grußwort unseres Präsidenten produzieren, das zum traditionellen Datum am dritten Freitag im Januar auf der Website der IHK Fulda veröffentlicht wird.“ +++ pm

Es gibt einige Regeln, die alle Diskussionsteilnehmer einhalten müssen. Wir bitten um Beachtung.

[Kommentarregeln hier klicken]

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Demokratie braucht Teilhabe!