Sebastian Mock ist neuer Geschäftsführer der Helios St. Elisabeth Klinik Hünfeld

Mock: „Unsere Stärken wie bisher in hervorragender Qualität anbieten.“

Für die Zukunft der St. Helios Klinik Hünfeld gut aufgestellt: Klinikgeschäftsführer Sebastian Mock, mit der ärztlichen Direktorin der Klinik, Sandra Beres und Pflegedirektor Christopher Smith (v.l.)

Die Helios St. Elisabeth Klinik Hünfeld (Landkreis Fulda) hat mit Sebastian Mock einen neuen Geschäftsführer. Mock hatte am vergangenen Montag, den 17. September 2018, die Leitung des Hauses übernommen. Er trat die Nachfolge von Astrid Profitlich an, die die Klinik im gegenseitigen Einvernehmen bereits Ende Mai verlassen hatte. In der Übergangszeit hatten Sandra Beres, Ärztliche Direktorin sowie Chefärztin der Inneren Medizin und Palliativmedizin an der Helios St. Elisabeth Klinik Hünfeld, und Christopher Smith, Pflegedirektor an der Helios St. Elisabeth Klinik Hünfeld, parallel zu ihrer eigentlichen Verantwortlichkeit die Klinik kommissarisch geführt.

Der 27-Jährige, gebürtige Mühlhausener, neue Geschäftsführer bringt Erfahrungen in Führungsverantwortlichkeit mit. Zuletzt als Assistenz der Geschäftsführung in Verantwortlichkeit für die Helios Kliniken an den Standorten Gotha und Bleicherode. Zuvor verantwortete er für zwei Jahre zwei Häuser des Helios Konzerns in Cuxhaven – ebenfalls als Assistenz der Geschäftsleitung. Nach seinem Studium Management im Gesundheitswesen, dieses Mock als duales Hochschulstudium studierte, durchlief er bei Helios das Karriere-Management Programm und war danach zwei Jahre Trainee im Bereich Management in unterschiedlichen Helios Kliniken beginnend von Gotha – einem Maximalversorger mit 326 Betten – über Erfurt und Hamburg bis Herzberg/Osterode tätig.

Der neue Geschäftsführer ist mit der Entscheidung der Übernahme der Klinikleitung in Hünfeld froh, in seiner Heimat bleiben zu können. „Ich sehe Hünfeld als Standort meiner Wahlheimat.“, so Mock. „Ich freue mich mit dem engagierten Team vor Ort unser gemeinsames Vorhaben anzupacken und die St. Elisabeth Klinik dahin zu entwickeln, wo wir sie gerne sehen wollen.“, sagt der neue Geschäftsführer der Helios St. Elisabeth Klinik Hünfeld, dieses er als langfristiges Ziel anvisiert habe. „Bis es soweit ist, liegt noch viel Arbeit vor uns – das wissen wir selbst; Aber wir sind voller Tatendrang und ich bin für diese Aufgabe sehr motiviert.“, sagt der junge Geschäftsführer.

In den nächsten Wochen und Monaten möchte sich der neue Geschäftsführer aber erst einmal einen Überblick verschaffen – über Themen und darüber, was für den Standort Helios Hünfeld von besonderer Wichtigkeit ist. „Ein akutes Thema, was uns bewegt und das wir uns für das kommende Jahr vorgenommen haben, wird sein, zum einen wirtschaftlich zu planen und zum anderen uns mit der Frage auseinanderzusetzen, welche Patienten wir mit welchem Schwerpunkt im nächsten Jahr behandeln möchten.“, so der neue Geschäftsführer. Dazu gehört auch – da viele Ärzte die Helios St. Elisabeth Klinik verlassen haben – auch der Wiederaufbau des Fachbereiches „Anästhesie“. „Eine weitere, dringliche Aufgabe für die Zukunft wird sicher sein, Kontinuität zu schaffen, damit wir alle Patienten, die zu uns kommen, wieder vollumfänglich in bester Qualität behandeln können.“, sagt der neue Klinikgeschäftsführer.

„Ich habe am Standort Hünfeld eine unheimlich gute Qualität vorgefunden. Hierfür ist in den letzten Jahren eine gute Basis gelegt worden. Wir müssen uns aber auch vergegenwärtigen, dass wir in einem starken Wettbewerb mit anderen, umliegenden Kliniken stehen. Jetzt gilt es, zu schauen, wo unsere Stärken liegen, worin wir gut sind. Dies wollen wir weiterhin in hervorragender Qualität anbieten. Ein Thema für die Zukunft wird sein, zu schauen, wie wir uns, um dieses Ziel auch weiterhin zu erreichen, am Markt platzieren. Aufgrund der Größe unseres Hauses haben wir nicht die Möglichkeit, jede Leistung anzubieten. Das ist aber auch gar nicht unser Ziel, sondern unser Ziel ist es, die Leistung, die wir gut können, in einer weiterhin hervorragenden Qualität anzubieten.“, sagt der Geschäftsführer der Helios St. Elisabeth Klinik Hünfeld, Sebastian Mock.

Auch sieht der neue Klinikgeschäftsführer keinen Nachteil in der Überschaubarkeit des Hauses, sondern viel eher einen Vorteil, der darin besteht, dass es in der Helios St. Elisabeth Klinik Hünfeld unheimlich familiär zugeht. Nach dem jungen Geschäftsführer sicher mit ein Grund dafür, dass sich viele Patienten für St. Elisabeth entscheiden und auch, dass hier der Patient im Mittelpunkt steht.

In absehbarer Zukunft ist geplant, um auch weiterhin die Patientenzufriedenheit sicherzustellen, die Notaufnahme umzubauen und umzustrukturieren. „Ein maßgebliches Projekt, das es jetzt gilt, voranzutreiben.“, ist sich das hochmotivierte Team bestehend aus Geschäftsleitung, ärztlicher und pflegerischer Direktion und Klinikkommunikation gewiss. +++ jessica auth

Print Friendly, PDF & Email
Highland Whiskytasting mit Jörg Menzenbach
2. Oktober 2019 von 19:30 bis 22:30
VIP-Status für Azubis
Bietet Azubis einen echten Mehrwert
Innovativ - einfach - angesagt
Einmal am Tag!
Und wenn es ganz wichtig ist!

Zeitgemäß und bürgerfreundlich

Die neue APP
Umlaufend ist auf den Ring der Verlauf der Fulda graviert.
Jetzt auch als BonifatiusEdition!
Slider

Es gibt einige Regeln, die alle Diskussionsteilnehmer einhalten müssen. Wir bitten um Beachtung.

[Kommentarregeln hier klicken]

Hinterlassen Sie jetzt einen Kommentar

Demokratie braucht Teilhabe!