Schwerer Auffahrunfall am Stauende auf A5

Stauursache war ein brennender Sattelzug

Ein schwerer Auffahrunfall ereignete sich am Donnerstagabend gegen 21.13 Uhr auf der A5 zwischen Alsfeld und Kirchheim in Höhe der Rastanlage Berfa in Richtung Hattenbacher Dreieck. Der Fahrer (54) eines Transporters übersah aus bisher ungeklärter Ursache einen am Stauende auf der rechten Fahrspur stehenden Sattelzug und krachte unter den Auflieger. Die Feuerwehr aus Alsfeld benötigte über eine Stunde, um den schwer eingeklemmten und schwerstverletzten Fahrer aus dem Fahrzeugwrack schonend zu befreien. Mit einem Rettungshubschrauber wurde der Mann in ein Krankenhaus nach Gießen geflogen. Wie von der Polizei mitgeteilt wurde, war der Stau noch eine Folge des brennenden Sattelzuges vom Nachmittag, der rund um das Kirchheimer Dreieck Staus von über 50 Kilometern verursacht hatte. Während der Rettungsarbeiten und aufgrund des gelandeten Rettungshubschraubers musste die A5 in beide Fahrtrichtungen für über eine Stunde voll gesperrt werden. Über die Höhe des Sachschadens konnten noch keine Angaben gemacht werden am Transporter entstand wirtschaftlicher Totalschaden. +++ yk

Print Friendly, PDF & Email
DER KOPF HAT EINEN PLAN, DAS HERZ EINE GESCHICHTE
NOCH NIE BEGANN EINE
GUTE STORY DAMIT, DASS JEMAND SALAT ISST.
Slider

Es gibt einige Regeln, die alle Diskussionsteilnehmer einhalten müssen. Wir bitten um Beachtung.

[Kommentarregeln hier klicken]

Hinterlassen Sie jetzt einen Kommentar

Demokratie braucht Teilhabe!