“Saxophon hoch drei”

Dinner-Show "Gernsehen & Abendessen" startete mit "Trio in Es" in neue Staffel

Gastgeberin Marianne Blum mit Trio in Es

Fulda. Steigt im osthessischen Fulda im gleichnamigen Landkreis auf einmal die Nachfrage, nach Saxophon-Unterricht, so ist das, nach gestrigem Abend im Museumscafé, nicht wirklich verwunderlich. Bestimmt hat die barocke Kleinmetropole seit dem gestrigen Gernsehen-Auftakt in die Herbst/Wintersaison 2016, jetzt ein Dutzend Saxophonspieler mehr. Und wenn sich dann auch noch Pia-Maria Sauer vor Schülerinnen und Schülern kaum mehr “retten kann”, so hat auch gestern – die Künstlerin und Entertainerin Marianne Blum wieder alles richtig gemacht. Demzufolge – konnte die sympathische Kabarettistin gestern Abend im Fuldaer Museumscafé mit ihren Gästen das “Trio in Es” begrüßen. Das Motto des gestrigen Gernsehens: “Saxophon hoch drei”.

Gastgeberin Marianne Blum“Gernsehen und Abendessen, ist mehr, als angemessen”, besingt Marianne Blum ihre Dinner-Show zu Beginn. Gefolgt von: “…, so endet ein schöner Tag, ganz so, wie ich es mag.” Nun – ob der gestrige Mittwoch für die Meisten, der gestern anwesenden Gäste, ein schöner Tag gewesen ist, kann man nur vermuten. Das, was man aber definitiv vertreten kann, ist, dass das gestrige Gernsehen, ein durchaus gelungener Start in die neue Saison gewesen ist. Pia-Maria Sauer, Willi Genßler und Ute Krönung, vom “Trio in Es”, haben ihr Publikum nicht nur schlicht und einfach von der Vielseitigkeit ihrer Instrumente überzeugen können, sondern es – und das im wahrsten Sinne des Wortes – auch noch weggefegt.

Pia-Maria Sauer (Altsaxophon), Willi Genßler (Tubax) und Ute Krönung (Baritonsaxophon)“Kultur – und von ihr haben wir bei uns in der Region wirklich viel – ist gut für die Menschen. Sie bringt diese zusammen und darüber hinaus – kann man von ihr – auch noch – echt viel lernen”, so Marianne Blum zu den Gästen, die ergänzend hinzufügte: “Musiker erzeugen nicht nur Klang, sondern auch Harmonie; wenn es um Toleranz geht, so können wir von den Musikern noch sehr viel lernen.” Tja – aber das Gernsehen, wäre nicht das Gernsehen, läge sein Hauptaugenmerk nicht auf dem Kabarett und auch nicht auf den von Marianne Blums humoristischem und satirischem Äußerungen. Da bleibt selbst der Gastgeberin selbst nichts anderes mehr übrig, als zuzugeben: “Wir, vom Gernsehen, haben ein großes Herz für merkwürdige Dinge – und für Experimente.”

Trio in EsNicht fernab dieses Eingeständisses und unweit der gerade noch soeben gesprochen Tatsachen, der Verhältnisse des Gernsehens betreffend, vergingen, bis das “Trio in Es”, mit Pia-Maria Sauers Eigenkomposition “Natur-Bild-Klang”, der praktischen Examensarbeit der ehemaligen Kasseler Studentin, ein “schwungvoll – luftig-leichtes” Stück – bei gleichzeitiger Raffinesse” – auf das nächste – zum Besten gab. So manchem gestrig anwesenden Gast, mögen “Quelle des Lichts”, “Auf dem Erdboden der Tatsachen” oder “Hörst du die Regentropfen”, bei dieser Komposition u. a. mit der Vielseitigkeit der Instrumente gespielt wird, noch im Ohr klingen.

Gastgeberin Marianne BlumAber was wäre das Gernsehen, ohne in der Dinner-Show – das Publik miteinzubeziehen? In diesem Sinne war auch gestern auf Marianne Blum wieder Verlass: “Boss mocht de do de Pedder do mit de Döööde” oder “Hit the Road Jack” – Diejenigen, die dabei waren, wissen, was gemeint ist…
Positiv überrascht waren vor allem diejenigen, die bis gestern noch glaubten, dass Musiker, die ja “nur ein Instrument spielen können”, nicht auch singen können. Diejenigen belehrten Pia-Maria Sauer und Ute Krönung am Mittwochabend eines besseren. Die beiden Frauen stellten gestern unter Beweis, dass sie eben nicht nur ein Instrument bedienen -, sondern darüberhinaus – auch singen können. Wen verwundert´s, wer da nicht auch zum Saxophon greifen möchte?

Gastgeberin Marianne Blum“Ein fulminanter Auftakt zur 7. Gernsehen-Staffel”, freute sich Gastgeberin Marianne Blum und erinnerte schon an die nächste Dinner-Show am 19. Oktober 2016, wenn es wieder heißt: “Gernsehen & Abendessen” von und mit Marianne Blum. +++ / jessica auth

Print Friendly, PDF & Email
Die Marktgemeinde Hilders sucht zum nächstmöglichen Zeitpunkt eine/n
Leiter/in der Finanzabteilung (m/w/d)
Slider

Es gibt einige Regeln, die alle Diskussionsteilnehmer einhalten müssen. Wir bitten um Beachtung.

[Kommentarregeln hier klicken]

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Demokratie braucht Teilhabe!