Rathaus Hünfeld wieder offiziell am alten Platz

Tag der offenen Tür geplant

Das Rathaus in der Hünfelder Innenstadt ist nach vierjähriger Umbauphase wieder in Betrieb, am letzten Samstag hatte Bürgermeister Benjamin Tschesnok das von Grund auf erneuerte Gebäude offiziell seiner Bestimmung übergeben. Außerdem fand die kirchliche Segnung statt. Während der vierjährigen Bauphase traten zahlreiche Mängel und Probleme der Bausubstanz zutage, die nicht nur die Bauzeit verlängert, sondern auch die Kosten erhöht haben. Statt der ursprünglich geplanten rund 6,5 Millionen Euro für den Umbau des Rathauses und des benachbarten Bürgerbüros liegt die gegenwärtige Kostenschätzung bei mehr als 11 Millionen Euro. Grund dafür sind nicht nur Verzögerungen und Verteuerungen wegen der Corona-­Pandemie, sondern auch statische Probleme und Schaden in der Bausubstanz des 130 Jahre alten Gebäudes, die erst während der Umbauphase erkannt werden konnten.
 
Dies begann bereits bei der Trockenlegung der Kellergewölbe, die weit aufwendiger waren als geplant, da jegliche Abdichtung fehlte. Auch statische Probleme, statische Probleme und die hohen Anforderungen an den Brandschutz führten zu Mehrkosten. Letztlich ist nun ein hochmodernes und zweckmäßiges Verwaltungsgebäude entstanden, das den Mitarbeitern mit Blick auf die zunehmende Digitalisierung gute Arbeitsmöglichkeiten bietet, so Bürgermeister Benjamin Tschesnok. Daneben ist das Rathaus mit seinen Sälen auch eine multifunktionale Veranstaltungsstätte. Ziel des Umbaus waren insbesondere die Barrierefreiheit, der Brandschutz und die Anforderungen an die Digitalisierung der Verwaltung. Hinzu kamen allerdings viele Maßnahmen zur Sicherung und Substanzerhaltung des Denkmalgeschützen-Bauwerkes das das Stadtbild prägt. Auch der Denkmalschutz musste berücksichtigt werden. So mussten die Türen zu den Rathaussälen aufwendig an den Brandschutz angepasst werden und Brandschutztüren mussten in den einzelnen Geschossen eingebaut werden. Der neue Aufzug erschließt nun alle Geschosse. Weiter wurde die Rathausstraße neu und modern gestaltet.
 
Bürgermeister Tschesnok hat im Rahmen der offiziellen Übergabe des Gebäudes angekündigt, das bis zum Gaalbeerenfest Ende August ein Tag der offenen Tür stattfinden soll. Dann können sich alles selbst ein Bild von den Arbeiten machen. +++

Coronadaten

Da am Wochenende nur noch wenige Gesundheitsämter und Landesbehörden Daten an das RKI übermitteln, werden keine Daten am RKI eingelesen, sodass es bei den absoluten Fallzahlen keine Veränderung zum Vortag gibt. Die Änderung der 7-Tage-Inzidenz im Vergleich zum Vortag beruht lediglich auf einer Änderung des Bezugszeitraums (jeweils 7 Tage vor dem Tag der Berichterstattung).

Letzte Aktualisierung: 08.08.2022, 06:22 Uhr
 Inzidenz7-Tage-Fallzahl
Fulda
482,9 ↓1077
Vogelsberg614,2 →648
Hersfeld
551,1 →663
Main-Kinzig359,0 →1514

Sie können uns jederzeit Leserbriefe zukommen lassen. Diskutieren kann man auf Twitter oder Facebook