Point Alpha: Neue Länderwappen für den Runden Tisch

Die früheren Elemente waren in die Jahre gekommen

Dieter Hahn und Benedikt Stock. (v.l.) Foto: privat

Dank einer großzügigen Spende des Rasdorfer Familienbetriebes Josef Wiegand GmbH & Co. KG ist nun ein komplett neuer Satz der Wappen aller deutschen Bundesländer auf der Stirnseite des Runden Tisches am Haus auf der Grenze zu sehen.

„Die früheren Elemente waren in die Jahre gekommen und natürlich haben wir das freundliche Angebot der Metallspezialisten der Firma Wiegand sofort angenommen, uns hier zu unterstützen“, bedankte sich Benedikt Stock, Geschäftsführender Vorstand der Point Alpha Stiftung, beim Prokuristen Dieter Hahn. Der Runde Tisch erinnert an die Gesprächsrunden und dramatischen Ereignisse der friedlichen Revolution von 1989 in der DDR. Er steht unmittelbar auf der ehemaligen Trennungslinie zwischen dem geteilten Deutschland, als Symbol für die wiedergewonnene Einheit der 16 Bundesländer in Frieden und Freiheit.

Anna-Lisa Oberländer aus der Marketing-Abteilung des Unternehmens hatte die Dateien und das Design der Wappenbilder aufbereitet, die dann auf die mit Laser zugeschnittenen Metallplatten aufgebracht wurden. Professionell platziert wurden die Wappen schließlich von Monteur Mathias Hohmann. „Wir sind eng mit der Region verwurzelt und haben auch einen engen Bezug zur Gedenkstätte Point Alpha“, erläutert Dieter Hahn das Engagement der Firma. Wiegand ist vor allem als etablierter Hersteller von Rodelbahnen und Rutschen aller Art weltweit bekannt und hat sich zudem als Betreiber verschiedener Freizeitanlagen einen Namen gemacht. +++ pm

Coronadaten

Letzte Aktualisierung: 28.09.2022, 05:22 Uhr
 Inzidenz7-Tage-Fallzahl
Fulda
718,3 ↑1606
Vogelsberg508,2 ↑537
Hersfeld
255,5 ↓307
Main-Kinzig515,7 ↑2184

Sie können uns jederzeit Leserbriefe zukommen lassen. Diskutieren kann man auf Twitter oder Facebook