Özdemir sieht Erdogan vor „Scherbenhaufen“ seiner Syrien-Politik

Jetzt instrumentalisiert er die syrischen Flüchtlinge

Grünen-Bundestagsabgeordner Cem Özdemir

Der frühere Grünen-Chef Cem Özdemir sieht den türkischen Präsidenten Recep Tayyip Erdogan vor dem „Scherbenhaufen“ seiner Syrien-Politik. „Die Hinwendung zu Putin einerseits und das militärische Abenteuer an der Seite terroristischer Islamisten andererseits hat innerhalb eines Monats 53 türkische Soldaten das Leben gekostet“, sagte Özdemir der „Welt“. „Jetzt instrumentalisiert er die syrischen Flüchtlinge, um von der EU Hilfe zu erpressen. Dieses zynische Spiel darf die EU nicht mitspielen“, warnte der Grünen-Politiker. „Wir sollten einen sofortigen Stopp des Missbrauchs der Flüchtlinge durch Erdogan zur Bedingung aller weiterer Schritte machen.“ Gleichzeitig müsse die EU alles unternehmen, um das Leid in Syrien zu beenden und den russischen Präsidenten Wladimir Putin „zu einem Ende des Kampfes gegen die Zivilbevölkerung zu bewegen“, so Özdemir. +++

Es gibt einige Regeln, die alle Diskussionsteilnehmer einhalten müssen. Wir bitten um Beachtung.

[Kommentarregeln hier klicken]

1 Kommentar

Demokratie braucht Teilhabe!