Nouripour und Lang neue Grünen-Chefs

Nouripour erhielt 82,6 Prozent der Stimmen

Omid Nouripour (Grüne)

Omid Nouripour und Ricarda Lang sind neue Parteivorsitzende der Grünen. Nouripour erhielt auf dem Parteitag am Samstag laut Angaben der Partei 82,6 Prozent der Stimmen, Lang kam auf 75,9 Prozent. Das Ergebnis des Online-Parteitags muss noch per Briefwahl bestätigt werden, was aber als reine Formalie gilt. Sie folgen damit auf Annalena Baerbock und Robert Habeck, die dieses Amt seit 2018 innehatten und im Herbst in die Bundesregierung gewechselt waren. Lang trat ohne Gegenkandidatin an, Nouripour musste sich gegen Mathias Ilka (2,3 Prozent) und Torsten Kirschke (8,0 Prozent) durchsetzen. „Wir müssen endlich den falschen Widerspruch zwischen Klimaschutz und Sozialem auflösen“, sagte Lang in ihrer Bewerbungsrede vor der Wahl. „Wir müssen jetzt beweisen, dass es geht“, so Lang. Klimaschutz und Gerechtigkeit müssten die Grundlage der Grünen-Politik werden. Nouripour sagte, man könne „stolz sein“ auf den Koalitionsvertrag. Das Papier trage „eindeutig eine  grüne Handschrift“. Er hob zudem die Parteigeschlossenheit hervor und schwor auf die Landtagswahlen ein. +++

Coronadaten

Der durch das RKI ausgewiesene Hospitalisierungsinzidenz-Tageswert für Hessen liegt aktuell bei 5,58 pro 100.000 Einwohner (29.06.2022). Eine Woche zuvor betrug der Wert 3,81 pro 100.000.
Letzte Aktualisierung: 30.06.2022, 06:22 Uhr
 Inzidenz7-Tage-Fallzahl
Fulda
965,4 ↑2153
Vogelsberg1018,0 ↓1074
Hersfeld
579,4 ↓697
Main-Kinzig823,4 ↓3472

Wir haben uns dazu entschlossen, die Kommentarfunktion zu deaktivieren. Das Verhältnis zwischen Nutzen und Aufwand hatte sich in letzter Zeit extrem verschlechtert. Wir danken allen, die hier kommentiert haben. Sie können uns jederzeit Leserbriefe zukommen lassen.
Diskutieren kann man auf Twitter oder Facebook

.