„Mein Versorger – mein Verein“ der RhönEnergie Fulda unterstützt lokales Engagement

Rekord: Über 100.000 Votes – 25 Gewinner-Vereine

Bereits zum vierten Mal lief im März 2020 das öffentliche Online-Voting für die Aktion „Mein Versorger – mein Verein“ der RhönEnergie Fulda zur Unterstützung heimischer Vereine. Die Teilnehmerzahl war hoch wie nie: 107 Vereine aus der Region stellten sich mit Projektideen dem Wettbewerb um die begehrten Mittel. Nun stehen die 25 Gewinner fest. Sie haben jeweils ein Sponsoring in Höhe von 4.000 Euro für ihr Projekt gewonnen. „Wir freuen uns sehr über die große Resonanz auf unsere Aktion und gratulieren den Siegern“, sagt Martin Heun, Sprecher der Geschäftsführung der RhönEnergie Fulda. „Den teilnehmenden Vereinen und ihren Mitgliedern wünschen wir unter den aktuell erschwerten Rahmenbedingungen alles Gute.“

107 Projekte aus Hessen, Unterfranken und Südthüringen

Auch in diesem Jahr waren die geografische Herkunft der teilnehmenden Vereine und das Spektrum ihrer Projekte breit. Sie stammen aus dem gesamten Netzgebiet der RhönEnergie Fulda, das sich von Osthessen und Teilen von Südthüringen und Unterfranken bis zum Main-Kinzig-Kreis erstreckt. Die eingereichten Vereinsprojekte decken ganz unterschiedliche Bereiche ab: Soziales, Sport, Kultur, Bildung und Umwelt. Während der 23-tägigen Voting-Phase im März wurden insgesamt 107.107 gültige Stimmen abgegeben. Der Abstimmungsprozess wurde nach den bewährten transparenten Regeln durchgeführt und von einem Profi-Dienstleister überwacht.

Die drei Erstplatzierten sind der Verein Verantwortung Leben e.V. (Hosenfeld-Hainzell) mit seinem Projekt „Mutter-Kind Katzenquarantäne“, der Förderverein KiTA-Bauwagen der Marktgemeinde Burghaun e.V. („Erlebniskindergartenbauwagen“) sowie der TV Frischborn e.V. („Verschattung unserer Turnhalle an der Südseite“). Die Sieger-Vereine stammen aus 17 Städten und Gemeinden im Netzgebiet. Dabei kommen elf Sieger aus dem Bereich Sport und sechs aus dem Bereich Kultur, gefolgt von Soziales und Bildung (jeweils drei) sowie Umwelt (zwei). Für den späteren Verlauf des Jahres ist eine Veranstaltung geplant, bei der offiziell die Siegerurkunden überreicht werden.

Es gibt einige Regeln, die alle Diskussionsteilnehmer einhalten müssen. Wir bitten um Beachtung.

[Kommentarregeln hier klicken]

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Demokratie braucht Teilhabe!