André Müller wird neuer “Dirigent“ der Winfriedschule

Er folgt damit auf Annette Albrecht

André Müller Foto: privat

Zum 01.08.2024 übernimmt André Müller die Schulleitung der Winfriedschule in Fulda. Er folgt damit auf Annette Albrecht, die am Ende des Schuljahres in den Ruhestand tritt. Christian Pießnack, schulfachlicher Dezernent für Gymnasien am Staatlichen Schulamt, beauftragte ihn mit der kommissarischen Wahrnehmung der Aufgaben eines Oberstudiendirektors als Leiter eines voll ausgebauten Gymnasiums mit mehr als 360 Schülerinnen und Schülern.

André Müller ist seit nunmehr zehn Jahren stellvertretender Schulleiter der Freiherr-vom-Stein-Schule Fulda. Nach dem Studium der Fächer Musik und Evangelische Religion in Kassel absolvierte er sein Referendariat am Ulrich-von-Hutten-Gymnasium in Schlüchtern. Im Jahr 2000 begann André Müller seine Tätigkeit als Lehrer an der Freiherr-vom-Stein-Schule Fulda und in den ersten zwei Jahren ebenso an der Ulstertalschule Hilders. Ab 2009 wurde der neue Schulleiter fünf Jahre lang als Hilfsdezernent ins Gymnasialreferat des Staatlichen Schulamts für den Landkreis Fulda abgeordnet. In diese Zeit fiel die Ernennung zum Studienleiter an der Freiherr-vom-Stein-Schule Fulda. Durch die Vakanzvertretung an der Freiherr-vom-Stein-Schule im Jahr 2016 und die Teilnahme an der Schulleiterqualifizierung der Hessischen Lehrkräfteakademie konnte André Müller wertvolle Erfahrungen in Vorbereitung auf sein neues Amt an der Winfriedschule sammeln. Neben seiner Arbeit in schulischen Leitungsfunktionen engagiert sich André Müller besonders auf dem Gebiet der Musik: Er etablierte das Bläserklassenprojekt an der Freiherr-vom-Stein-Schule, führte das Blasorchester der Schule zu landesweiten Wettbewerbserfolgen und ist stellvertretender Vorsitzender des Kreis- und Stadtmusikverbandes Fulda.

Nach fast 24 Jahren an der Freiherr-vom-Stein-Schule freut sich André Müller auf die neue Aufgabe als Schulleiter. „Die Winfriedschule genießt in der Fuldaer Bildungslandschaft einen hervorragenden Ruf. Die Übernahme der Schulleiterstelle bedeutet für mich eine verantwortungsvolle und hochinteressante Aufgabe“, stellt der neue Schulleiter fest. Wichtig sei ihm die vertrauensvolle Zusammenarbeit mit allen schulischen Gremien, da man eine Schule nur gemeinsam in ständigem Austausch mit allen Beteiligten erfolgreich führen und vor allem weiterentwickeln könne.

Als Kulturschule des Landes Hessen und MINT-EC-Schule biete die Winfriedschule ein attraktives gymnasiales Angebot. Die Schule habe sich auf den Weg gemacht, pädagogisch angemessene Antworten auf die in allen Bereichen zunehmende Digitalisierung zu finden. Müller ist davon überzeugt, dass dieses Thema vor allem vor dem Hintergrund einer vernünftigen Chancen- und Risiken-Abwägung den schulischen Alltag auf längere Zeit bestimmen werde. In welche Richtung sich die Winfriedschule weiterentwickeln werde, könne nur gemeinsam mit Schülerinnen und Schülern, Eltern und Lehrkräften in größtmöglichem Konsens abgestimmt werden. Wichtig sei, dass sich sowohl Schülerinnen und Schüler als auch Lehrkräfte an der Schule wohlfühlten und einander mit gegenseitigem Respekt begegneten.

Schulamtsdezernent Christian Pießnack gratuliert im Namen des Staatlichen Schulamts sehr herzlich und freut sich gemeinsam mit der Schulgemeinde, dass die Winfriedschule nach dem Eintritt von Annette Albrecht in den Ruhestand mit einer neuen Schulleitung auch weiterhin vollständig besetzt ist. Der 53-Jährige André Müller lebt in Dipperz, ist verheiratet und Vater von drei Kindern. Die Winfriedschule in der Trägerschaft des Landkreises Fulda besuchen aktuell 1165 Schülerinnen und Schüler (Stand 02.07.2024), die von 89 hauptamtlichen Lehrkräften sowie 11 Lehrkräften im Vorbereitungsdienst unterrichtet werden. +++ pm

Sie können uns jederzeit Leserbriefe zukommen lassen.

Diskutieren kann man auf Twitter oder Facebook

Hier können Sie sich für den fuldainfo Newsletter anmelden. Dieser erscheint täglich und hält Sie über alles Wichtige, was passiert auf dem Laufenden. Sie können den Newsletter jederzeit wieder abbestellen. Auch ist es möglich, nur den Newsletter „Klartext mit Radtke“ zu bestellen.

Newsletter bestellen