Marketingtrends 2021 bleiben digital

Kundenerlebnis, Content, Influencer

Schon 2019 überzeugte Karsten Kilian auf der Bühne des Fuldaer Marketingtags. Diesmal war er Referent beim virtuellen Jahresauftakt des Marketing-Netzwerks. Foto: Dinias

Zum Auftakt des Jahresprogramms 2021 warf das Fuldaer Marketing-Netzwerk in seiner virtuellen Januar-Veranstaltung einen aktuellen Blick auf die wichtigsten Vermarktungstrends für das laufende Jahr. Zu Gast war der Würzburger Markenexperte Karsten Kilian, der kürzlich im Rahmen einer Studie die derzeit relevantesten Marketingtrends unter die Lupe nahm. Laut Kilian setzt sich die klare Entwicklung fort, dass die Toptrends der Vermarktung vor allem eines sind: digital.

Die aktuell wichtigste Erscheinung im Marketing, so der Marketingprofessor der Hochschule Würzburg-Schweinfurt, sei das Customer-Experience-Management. Dahinter verbirgt sich der Ansatz, das Kundenerlebnis in den Mittelpunkt aller Werbemaßnahmen zu rücken. „Beim Nutzererlebnis geht es vor allem darum, möglichst viele Sinne bei potenziellen Kunden anzusprechen“, sagt der Markenexperte. Dies gelte natürlich auch für Werbung im Onlinebereich. Geruch und Geschmack seien digital zwar schwer zu vermitteln, aber vor allem haptische Eindrücke ließen sich gut visualisieren und damit digital transportieren. Einen weiterhin hohen Stellenwert habe auch das sogenannte Content-Marketing. Bei dieser Methode sollen attraktive Inhalte die eigenen Zielgruppen informieren, animieren oder unterhalten. „Über diese Strategie kann die eigene Marke gestärkt und zusätzlich Kunden gewonnen oder gehalten werden“, führt Kilian aus. Bei Marketingstrategen stehe das Thema schon seit längerem ganz weit oben auf der Agenda und dies werde auch noch eine Weile so bleiben.

Das große Feld des Social-Media-Marketings, zu dem der Würzburger Professor auch die die Bereiche Social-Commerce und Influencer-Marketing hinzuzählt, sei das dritte Topthema in diesem Jahr. „Der Anteil des Onlinehandels über soziale Netzwerke wird immer größer. Influencer spielen dabei aufgrund ihrer Reichweiten und der Nähe zur gewünschten Zielgruppe eine entscheidende Rolle“, erklärt der Markenexperte. In China beispielsweise spiele sich bereits heute etwa ein Drittel des gesamten Onlinehandels über Social Media ab. „Da der Onlinehandel weiterhin wächst und sich gleichzeitig der Anteil von Verkäufen über die Sozialen Netzwerke erhöht, steckt hier ein riesiges Vermarktungspotenzial“, so das Fazit von Prof. Kilian. Schon 2019 war Kilian Gast des Fuldaer Marketing-Netzwerks, damals begeisterte er das Publikum des Fuldaer Marketingtags mit seinem Vortrag zum Thema „Was macht Marken groß(artig)?“ +++ pm

Es gibt einige Regeln, die alle Diskussionsteilnehmer einhalten müssen. Wir bitten um Beachtung.

[Kommentarregeln hier klicken]

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Demokratie braucht Teilhabe!