LKW-Unfall auf der A7 bei Hünfeld

Am Montag kam es gegen 02:45 Uhr auf der A7 in Fahrtrichtung Würzburg zwischen den Anschlussstellen Niederaula und Hünfeld/Schlitz zu einem LKW-Unfall. Aus bislang ungeklärter Ursache verlor der 64 Jahre alte Fahrer aus dem dem Kreis Gütersloh circa drei Kilometer vor der Anschlussstelle Hünfeld / Schlitz auf dem dreispurigen Streckenabschnitt die Kontrolle über seinen Sattelzug und kam nach rechts von der Fahrbahn ab. Dort durchbrach er die Schutzplanke und kippte um, sodass er auf dem Grünstreifen neben der Fahrbahn zum Liegen kam. Der Fahrer konnte sein Führerhaus zunächst nicht verlassen und konnte erst durch die eintreffende Polizeistreife zusammen mit Ersthelfern aus dem Führerhaus befreit werden. Der Fahrer wurde glücklicherweise durch den Unfall vermutlich nur leicht verletzt und wurde zur weiteren medizinischen Untersuchung durch einen RTW in das Klinikum nach Fulda transportiert. Die Bergung der Zugmaschine mit Auflieger, in welchem kühlpflichtige Lebensmittel transportiert wurden, dauert derzeit noch an. Dazu wurde der Bereich der Unfallstelle zunächst durch Kräfte der Feuerwehr und anschließend durch die Autobahnmeisterei Fulda von drei auf einen Fahrstreifen verengt. Da vermutlich sowohl Öl aus dem Wrack ausgelaufen ist als auch zu befürchten ist, dass beim Aufrichten des Wracks noch weiterer Diesel auslaufen könnte, wurde die untere Wasserbehörde zur Unfallstelle angefordert. Der entstandene Sachschaden liegt schätzungsweise im unteren sechsstelligen Bereich, so die Polizei. +++

Coronadaten

Letzte Aktualisierung: 28.09.2022, 05:22 Uhr
 Inzidenz7-Tage-Fallzahl
Fulda
718,3 ↑1606
Vogelsberg508,2 ↑537
Hersfeld
255,5 ↓307
Main-Kinzig515,7 ↑2184

Sie können uns jederzeit Leserbriefe zukommen lassen. Diskutieren kann man auf Twitter oder Facebook