Literaturfestival „Leseland Hessen“ geht in die 17. Runde

Auftaktveranstaltung am 18. September in Fulda

Das beliebte Literaturfestival „Leseland Hessen“ geht in diesem Jahr in die 17. Runde. Bis in den November hinein kann man in 45 Städten und Gemeinden zwischen 126 Autorinnen und Autoren wählen. Eröffnet wird das Literaturfestival, das vom Hessischen Ministerium für Wissenschaft und Kunst initiiert wird, am 18. September in Fulda. Hierzu wird die Staatsministerin für Wissenschaft und Kunst, Angela Dorn, nach Fulda kommen. Die Stadt selbst ist bei dem Literaturfestival Leseland Hessen in diesem Jahr bereits zum 16. Mal vertreten. Insgesamt 16 Autorinnen und Autoren werden vom 18.- bis 25. September in Fulda ihre Werke präsentieren. Zudem sind 24 Lesungen an Fuldaer Schulen und der näheren Umgebung geplant.

Das Spektrum ist bei der 17. Auflage der Veranstaltungsreihe einmal mehr breit gefächert. Angefangen von der im Exil lebenden türkischen Schriftstellerin, Asli Erdogan, sowie der mehrfach ausgezeichneten Sibylle Lewitscharoff über die Krimis von Andreas Föhr und Jan Weiler bis zum politischen Werk von Joachim Gauck. Nicht zu vergessen, die Autorinnen und Autoren aus Norwegen, dem diesjährigen Gastland der Frankfurter Buchmesse. Und nicht zuletzt kommen auch Kinder und Jugendliche bei über 70 Schullesungen auf ihre Kosten.

Auf der gestrigen Pressekonferenz zu der aktuellen Auflage im Fuldaer Stadtschloss dankte der Oberbürgermeister der Stadt Fulda, Dr. Heiko Wingenfeld, den jeweiligen Verantwortlichen um den Leiter des Kulturamtes der Stadt Fulda, Dr. Thomas Heiler. Besonders erfreulich sei es, so der OB, dass die Auftaktveranstaltung in diesem Jahr in Fulda stattfinde. Darüber hinaus dankte Wingenfeld den Fuldaer Schulen, die sich dafür entschieden haben, bei dem Literaturfestival mitzumachen. Vor dem Hintergrund der heutigen Gesellschaft, in der es meist nur noch auf die kurzen elektronischen Botschaften ankomme, hieß Wingenfeld die Bereitschaft der Schulen, ein wunderbarer Weg, um zur Literatur zu finden. In der Kapelle des städtischen Vonderau Museums werden vom 18- bis 25 September 2019 neben August Zirner und Sven Faller, der Drehbuchautor Uwe Wilhelm, der in Hessen geborene Edgar Rai, Sibylle Lewitscharoff, die freie Journalsitin Meike Winnemuth und Norbert Gstrein, der unter anderem den Alfred-Döblin-Preis sowie den Uwe-Johnson-Preis erhielt, lesen. +++ jessica auth

Print Friendly, PDF & Email
Karaoke
24. August 2019 - ab 21:00 Uhr
Im Rhönblick Countrypub
VIP-Status für Azubis
Bietet Azubis einen echten Mehrwert
Innovativ - einfach - angesagt
Einmal am Tag!
Und wenn es ganz wichtig ist!

Zeitgemäß und bürgerfreundlich

Die neue APP
Umlaufend ist auf den Ring der Verlauf der Fulda graviert.
Jetzt auch als BonifatiusEdition!
Slider

Es gibt einige Regeln, die alle Diskussionsteilnehmer einhalten müssen. Wir bitten um Beachtung.

[Kommentarregeln hier klicken]

Hinterlassen Sie jetzt einen Kommentar

Demokratie braucht Teilhabe!