Land fördert Zentralen Omnibusbahnhof in Hünfeld mit 500.000 Euro

Hünfeld

Hünfeld. Mit rund 510 000 Euro unterstützt das Hessische Verkehrsministerium die Stadt Hünfeld beim Bau eines Omnibusbahnhofs neben dem restaurierten Bahnhofsgebäude. Das Land trägt damit zwei Drittel der Gesamtkosten von 729 000 Euro, wie Wirtschafts- und Verkehrsminister Tarek Al-Wazir am Freitag in Wiesbaden mitteilte. Der Busbahnhof soll auch für Seh- und Gehbehinderte, für Reisende mit Gepäck und für Eltern mit Kinderwagen möglichst bequem zu benutzen sein. Deshalb wird er mit Blindenleitstreifen, stufenlosen Wegeführungen und hohen Sonderborden an den fünf Haltestellen ausgestattet. Die Schleifenanordnung der Fahrbahn um die Wartefläche erlaubt ein unabhängiges An- und Abfahren der Busse. Die Bauarbeiten sollen im Juli 2015 mit den Sommerferien beginnen und bis Dezember dauern. Die Maßnahme ist Teil der Neugestaltung des Bahnhofsgeländes in Hünfeld. Bereits abgeschlossen sind der barrierefreie Umbau der Bahnhofszugänge und der Bahnsteige sowie die Beseitigung der Gleisquerung in der Haunstraße. Zu den Gesamtkosten von rund 8,6 Mio. Euro leistete das Land 2012 einen Zuschuss von rund 4,4 Mio. Euro. +++ fuldainfo

Es gibt einige Regeln, die alle Diskussionsteilnehmer einhalten müssen. Wir bitten um Beachtung.

[Kommentarregeln hier klicken]

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Demokratie braucht Teilhabe!