König Charles III. gekrönt

In London ist am Samstagmittag König Charles III. offiziell gekrönt worden. Pünktlich um 12:02 Uhr Ortszeit (13:02 deutscher Zeit) setzte der Erzbischof von Canterbury, Justin Welby, ihm die Edwardskrone auf. Zuvor hatte Charles im gesetzlich vorgeschriebenen Eid geschworen, die Bürger des Vereinigten Königreichs und des Commonwealth „gemäß ihrer Gesetze und Bräuche“ zu regieren. Danach wurde er vom Erzbischof an Händen, Brust und Kopf mit „heiligem Öl“ berührt – die sogenannte Salbung. Unter den Gästen befand sich unter anderem Prinz Harry – allerdings ohne seine Frau Meghan. Daneben wohnten zahlreiche Staats- und Regierungschefs der Zeremonie bei. Darunter war auch Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier, der dem Nachfolger von Königin Elizabeth II. „auch im Namen meiner Landsleute aus tiefstem Herzen“ gratulierte. Charles übernehme „große Verantwortung in einer Zeit grundlegenden Wandels und epochaler Einschnitte“, so Steinmeier. Er sei überzeugt, dass der Monarch durch seine Erfahrung „Orientierung in Zeiten der Unsicherheit und des Übergangs“ bieten werde. „Für die große Aufgabe, die nun auf Sie übergegangen ist, wünsche ich Ihnen viel Kraft und eine glückliche Hand“, fügte der Bundespräsident hinzu. Es sei ihm ein „besonderes Anliegen“, die deutsch-britische Freundschaft weiter zu pflegen, so Steinmeier. Am Rande der Zeremonie kam es auch zu Protesten gegen die Krönung und für die Abschaffung der Monarchie. Dabei wurden laut Berichten des britischen „Guardians“ mehrere Demonstranten festgenommen, was Kritik von Menschenrechtsorganisationen auslöste. +++

Sie können uns jederzeit Leserbriefe zukommen lassen.

Diskutieren kann man auf Twitter oder Facebook

Hier können Sie sich für den fuldainfo Newsletter anmelden. Dieser erscheint täglich und hält Sie über alles Wichtige, was passiert auf dem Laufenden. Sie können den Newsletter jederzeit wieder abbestellen. Auch ist es möglich, nur den Newsletter „Klartext mit Radtke“ zu bestellen.

Newsletter bestellen