Italien kündigt striktes Vorgehen gegen Oligarchen an

Italien will härter gegen russische Oligarchen vorgehen als andere EU-Länder. Sein Land halte sich „strikt an unsere internationalen Verpflichtungen in Bezug auf Sanktionen und damit auch hinsichtlich der Beschlagnahmung von Eigentum gelisteter Personen in Italien“, sagte Italiens Außenminister Luigi Di Maio der „Bild“. Bereits in den vergangenen Wochen waren mehrere Villen und Jachten von Oligarchen beschlagnahmt worden. „Bis heute sprechen wir von einem Gesamtwert von rund 900 Millionen Euro. Wir waren schnell und konsequent und werden dies auch weiterhin sein“, so Di Maio. Nach Angaben des Bundesfinanzministeriums hat Deutschland seit Kriegsbeginn (24. Februar) erst 95 Millionen Euro an Vermögenswerten eingefroren. Italiens Außenminister hob außerdem hervor, Italien werde sich an der Aufnahme von Flüchtlingen aus der Ukraine weiter engagieren. Bislang seien fast 77.000 Menschen in Italien angekommen, darunter etwa 40.000 Frauen und 30.000 Minderjährige. +++

Coronadaten

Letzte Aktualisierung: 30.11.2022, 05:22 Uhr
 Inzidenz7-Tage-Fallzahl
Fulda
176,2 ↑394
Vogelsberg265,9 ↑281
Hersfeld
139,8 ↓168
Main-Kinzig182,3 ↓772

Sie können uns jederzeit Leserbriefe zukommen lassen.

Diskutieren kann man auf Twitter oder Facebook