Indiens Premierminister verhängt landesweite Ausgangssperre

Die indische Regierung hat im Kampf gegen eine weitere Ausbreitung des neuartigen Coronavirus eine landesweite 21-tägige Ausgangssperre verhängt. Wenn wir diese 21 Tage nicht gut handhaben, dann werde das Land und die Familien um 21 Jahre zurückgeworfen, sagte der indische Premierminister Narendra Modi am Dienstagabend (Ortszeit). Experten und die Erfahrungen aus anderen Ländern hätten klargemacht, dass die Vermeidung von sozialen Kontakten der einzige Weg sei, um das Coronavirus zu bekämpfen, so der indische Premierminister weiter. Laut Zahlen der Weltgesundheitsorganisation (WHO) gibt es in Indien insgesamt 434 bestätigte Fälle von Coronavirus-Infektionen. Neun Menschen fielen in dem Land bisher der Krankheit zum Opfer. +++

 
Wir bringen Mitarbeiter und Arbeitgeber zusammen!
Slider
 
Mehr als nur eine Anzeige!
Online anbieten - offline verkaufen
Slider

Es gibt einige Regeln, die alle Diskussionsteilnehmer einhalten müssen. Wir bitten um Beachtung.

[Kommentarregeln hier klicken]

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Demokratie braucht Teilhabe!