IMPULS 2020 – Jahresauftakt der KAB Fulda

„Wie weit kann sich / soll sich Kirche in die Politik einmischen?“ ist das Thema der Jahresauftaktveranstaltung IMPULS 2020 der Katholischen Arbeitnehmer-Bewegung (KAB), Diözesanverband Fulda. Zu dem Thema referiert Generalvikar i.R. Prof. Dr. Gerhard Stanke am Samstag, 25. Januar, um 10 Uhr im Bürgerhaus Welkers. Bereits um 9 Uhr feiert die KAB mit KAB-Diözesanpräses Pfarrer Christian Sack in der „Heilig-Kreuz-Kirche“ in Eichenzell-Welkers die Heilige Messe. Die KAB sieht nicht nur gewaltige gesellschaftliche Umbrüche sondern auch eine verschärfte Auseinandersetzung um Demokratie. So sei der Ton in den sogenannten „sozialen Medien“ ist schärfer geworden; von „hate-speed“ ist die Rede. „Hass ist manchmal noch gelinde ausgedrückt für das, was dort zu lesen ist“ so KAB Diözesansekretär Michael Schmitt „Aufrufe zur Gewalt sind mittlerweile an der Tagesordnung“. Wie weit Menschen gerade dafür empfänglich sind, beweist der Mord an dem Regierungspräsidenten Walter Lübcke. Für den katholischen Sozialverband stellen sich deshalb die Fragen: Wie gehen wir als Christen damit um? Halten wir uns vornehm zurück? Diskutieren wir mit offensichtlichen Feinden der Demokratie? Müssen wir aufpassen, nicht ebenfalls in der Diskussion auszugrenzen? Müssen wir uns vor Verallgemeinerungen hüten? Oder sind wir gerade als Christen, insbesondere auch als KAB`ler*innen verpflichtet Widerstand zu leisten? Die KAB hofft darauf, bei der diesjährigen Jahresauftaktveranstaltung zusammen mit dem ehemaligen Generalvikar Prof. Dr. Gerhard Stanke, auf diese Fragen Antworten zu finden. +++

Es gibt einige Regeln, die alle Diskussionsteilnehmer einhalten müssen. Wir bitten um Beachtung.

[Kommentarregeln hier klicken]

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Demokratie braucht Teilhabe!