Hessen Mobil warnt vor Ast- und Baumbruch durch Schnee

 Verkehrsteilnehmende sollten mit größter Vorsicht unterwegs sein

Es schneit in Hessen: Der erste Wintereinbruch ist da. Die Winterdienstkräfte sind überall pausenlos im Einsatz und geben ihr Bestes. Hessen Mobil warnt dennoch alle Verkehrsteilnehmenden heute und in den kommenden Tagen vor Ast- und Baumbruch entlang der hessischen Bundes-, Landes- und Kreisstraßen – so auch in der Region Osthessen, die die Landkreise Werra-Meißner, Hersfeld-Rotenburg und Fulda umfasst.

Regional fielen unerwartet große Mengen nasser, schwerer Schnee. Aufgrund der hohen Schneelast können gerade in waldreichen Gebieten Äste abbrechen und Bäume umstürzen. Eine nicht zu unterschätzende Gefahr für Autofahrerinnen und Autofahrer, Radfahrerinnen und Radfahrer sowie Fußgängerinnen und Fußgänger. Seit gestern sind die Mitarbeitenden der Straßenmeistereien in Hessen im Einsatz, kontrollieren das gesamte Streckennetz auf seinen verkehrssicheren Zustand und räumen – dort wo es nötig ist – in Zusammenarbeit mit den örtlichen Feuerwehren, der Polizei und dem THW umgestürzte Bäume und Äste von den Straßen. Dabei kann es zu kurzzeitigen Straßensperrungen oder verkehrlichen Beeinträchtigungen kommen. Hessen Mobil bittet daher alle Verkehrsteilnehmenden um Verständnis.

Hessen Mobil empfiehlt heute allen Verkehrsteilnehmenden, auf unnötige Fahrten zu verzichten und sich vor Fahrtantritt einen Überblick über die aktuelle Verkehrslage auf den hessischen Straßen zu verschaffen. Dr. Rupert Pfeiffer, Abteilungsleiter Betrieb und Verkehr bei Hessen Mobil: „Trotz teils pausenlosem Einsatz unseres Winterdienstes kann es auf den Straßen rutschig und gefährlich werden. Daher gilt auch für Verkehrsteilnehmende das Fahrzeug „winterfit“ zu machen, die Fahrweise an die Witterung anzupassen und sowohl auf angepasste Geschwindigkeit als auch auf ausreichend Sicherheitsabstand zu achten.“

Bei Hessen Mobil sorgen rund 1000 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter in 46 Straßenmeistereien dafür, dass die 15.200 Kilometer Bundes-, Landes- und Kreisstraßen in Hessen gut und sicher befahrbar sind. In der Region Osthessen wird ein Streckennetz von ca. 2500 Kilometern betreut, heißt es in der Mitteilung. +++ pm