HELIOS Hünfeld: Klinikgeschäftsführer Sebastian Mock im Gespräch

Mock: „Für die Helios St. Elisabeth Klinik Hünfeld sehe ich eine sehr positive Zukunft

Der Klinikgeschäftsführer der Helios St. Elisabeth Klinik Hünfeld, Sebastian Mock

Seit etwas über einem Jahr leitet Sebastian Mock (28) als Klinikgeschäftsführer die Geschicke der Helios St. Elisabeth Klinik in Hünfeld im Landkreis Fulda. fuldainfo.de hat sich mit dem jungen Geschäftsführer nach gut einem Jahr Eingewöhnungszeit in Hünfeld zum Interview verabredet.

„Ich habe mich sehr gut und auch sehr schnell eingelebt“, so der Geschäftsführer der Helios St. Elisabeth Klinik Hünfeld, Sebastian Mock. Möglich gemacht haben das nach ihm vor allem die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter um Sandra Beres, Ärztliche Direktorin sowie Chefärztin der Inneren Medizin und Palliativmedizin an der Helios St. Elisabeth Klinik Hünfeld, und Christopher Smith, Pflegedirektor der Helios St. Elisabeth Klinik Hünfeld, die in der Übergangszeit der Klinikgeschäftsführung das Haus kommissarisch geleitet hatten, die ihn vor einem Jahr herzlich willkommen geheißen und ihm sozusagen „das Einarbeiten“ auf diese Weise besonders leicht gemacht haben.

Die Rückkehr nach Mitteldeutschland beschreibt der gebürtig aus Thüringen (Mühlhausen) stammende Klinikgeschäftsführer wie eine „Rückkehr in die Heimat“. Auf die Zukunft der Helios St. Elisabeth Klinik angesprochen, entgegnete uns Sebastian Mock: „Für die Helios St. Elisabeth Klinik sehe ich eine sehr positive Zukunft.“ Das Krankenhaus der Grund- und Regelversorgung, das sich weit über die Grenzen Hünfelds einen Namen gemacht hat, sei nach dem Klinikgeschäftsführer gut aufgestellt.

8.000 Patientinnen und Patienten behandelt die Helios St. Elisabeth Klinik Hünfeld stationär; 11.500 Patienten werden ambulant medizinisch betreut. „Darin, dass wir hier an dem Standort auf eine enge Verzahnung von ambulanter und stationärer medizinischer Betreuung zurückgreifen können, sehe ich einen großen Vorteil für unser Haus – auch für die Zukunft. Wir sind hier im Haus an das Medizinische Versorgungszentrum – kurz: MVZ – angebunden; Dies ermöglicht es uns, Patienten im ambulanten Bereich medizinisch zu betreuen. Sollte mal ein stationärer Aufenthalt in unserer Klinik erforderlich werden, ist es uns möglich, den Patienten von dem ein und demselben Arzt medizinisch betreuen zu lassen. Ebenso wird verfahren, was die ambulante Nachbetreuung anbetrifft. Sollte der Patient auf diese angewiesen sein, ist es möglich, diese auch wieder über unser Haus abzuwickeln, bestenfalls über den gleichen Arzt, der den Patienten zuvor medizinisch betreute. Dies kommt sehr gut an und wird von den Patientinnen und Patienten sehr gut angenommen“, sagt der Klinikgeschäftsführer der Helios St. Elisabeth Klinik Hünfeld, Sebastian Mock. Mehr über die Helios St. Elisabeth Klinik Hünfeld und die Visionen ihres Geschäftsführers, erfahren Sie im kompletten Video. +++ jessica auth

 
Wir bringen Mitarbeiter und Arbeitgeber zusammen!
Slider
 
Mehr als nur eine Anzeige!
Online anbieten - offline verkaufen
Slider

Es gibt einige Regeln, die alle Diskussionsteilnehmer einhalten müssen. Wir bitten um Beachtung.

[Kommentarregeln hier klicken]

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Demokratie braucht Teilhabe!