Gabriel: Schäuble trägt Verantwortung für “Scherbenhaufen” Europa

Schäuble habe sicher auch große Verdienste für die deutsche Finanzpolitik

Sigmar Gabriel (SPD)

Berlin. Bundesaußenminister Sigmar Gabriel (SPD) wirft dem scheidenden Finanzminister Wolfgang Schäuble (CDU) vor, Europa in einen “Scherbenhaufen” verwandelt zu haben, “der jetzt von anderen wieder mühsam zusammengesetzt werden muss”. “In Europa ist es Schäuble gelungen, nahezu alle EU-Mitgliedsstaaten gegen Deutschland aufzubringen”, sagte Gabriel dem “Redaktionsnetzwerk Deutschland”. “Deutschland gilt als Oberlehrer, der anderen immer wieder Vorschriften zum Sparen machen will.”

Natürlich habe der CDU-Politiker, der am Dienstag Bundestagspräsident werden soll, “vieles richtig gemacht”, räumte Gabriel ein. “Aber durch seine Starrsinnigkeit und seine finanzpolitische Orthodoxie hat er nicht nur große Teile Europas gegen uns aufgebracht, sondern auch im Internationalen Währungsfonds für erheblichen Zündstoff gesorgt.” Dabei habe es in Wahrheit nicht einmal Deutschland geschafft, seine Reformen ohne neue Schulden zu machen. “Schäuble verlangt von anderen trotzdem das Gegenteil”, kritisierte Gabriel.

Schäuble habe sicher auch große Verdienste für die deutsche Finanzpolitik, allerdings sei er in einer Zeit niedrigster Zinsen Finanzminister gewesen. “Er hat ja den guten Haushalt der Tatsache zu verdanken, dass Deutschland pro Jahr 20 Milliarden Euro an Zinsen spart.” Gabriel unterstrich, dass er Schäuble “von Herzen” gönne, nun Bundestagspräsident zu werden. “Die Rechtspopulisten der AfD werden schnell merken, dass Wolfgang Schäuble Form und Inhalt demokratischer Willensbildung im Deutschen Bundestag durchsetzen wird.” +++

Print Friendly, PDF & Email
BU-FD

Es gibt einige Regeln, die alle Diskussionsteilnehmer einhalten müssen. Wir bitten um Beachtung.

[Kommentarregeln hier klicken]

2 Kommentare

  1. Merkel hat ihre Macht in Europa, nicht nur in der Flüchtlingspolitik, schon längst verspielt! Der Unterschied zwischen Schulz und Merkel in der Europa-Politik ist, dass Merkel in den Jahren ihrer Kanzlerschaft Europa nicht nur in der EURO-Politik, sondern auch in der Flüchtlingspolitik sukzessive an die Wand gefahren hat und bei den Partnern Vorbehalte ggü. der, insbesondere auch von Schäuble praktizierten, deutschen Hegemonie eingepflanzt hat. Letzteres wird wieder einmal deutlich an dem Widerstand von Schäuble ggü. den vom französischen Präsidenten Macron eingebrachten überfälligen Vorschlägen zur Reformierung der EU (letzter entlarvender Fauxpas, diesmal von Söder: lieber ein deutscher Finanzminister, der Europa sagt, wo es lang geht, als ein EU-Finanzminister, der in die Länder hineinregiert). Darüberhinaus hat sie die deutschen Wähler nicht nur bewußt im Unklaren gelassen über die von Deutschland übernommenen Haftungsrisiken (nicht nur im Falle Griechenland) – und sie hat uns auch noch bis nach den Wahlen im Unklaren gelassen (auch zum Thema EU-Finanzminister!), sondern auch lauthals derartige – für Griechenland insgeheim übernommene -Haftungen (EURO-Bonds) kategorisch ausgeschlossen – das ist unlauter! Schulz hat sich dagegen Partei- und länderübergreifend bei seinen Europa-Aktivitäten große Anerkennung erworben, wenn man von den beiden Unions-Schmutz-Dossier-Finken Reul und Grässle einmal absieht (übrigens wurde Reul mittlerweile – gewissermaßen zum Dank für seine Drecksarbeit – in die neue NRW-Regierung als Innenminister befördert)!
    Einer erneuten Kanzlerin Merkel darf man daher auch in der Europa-Politik besonders in Zeiten eines unberechenbaren Trump nichts mehr zutrauen, zumal sie einen abgewirtschafteten Eindruck hinterläßt, noch dazu mit einem unberechenbaren Seehofer und Söder im Rücken.
    Was sagen unsere Abgeordneten dazu?
    http://youtu.be/QGOx8I0COYg
    Und im übrigen: nach der Wahl ist vor der Wahl:
    http://youtu.be/0zSclA_zqK4
    Viel Spaß und neue Erkenntnisse beim Anhören!

  2. Leider hat auch die SPD die harte und völlig sinnlose Austeritätspolitik von Herrn Schäuble mitgemacht. Das wird sich eines Tages noch rächen.

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.