Fuldaer Grünen empfingen Matthias Wagner in Fulda

Themenkonsens: Teilhabegesetzt und Integrationsfrage als weitere Mammutaufgabe

Fulda. Zu einem Informationsaustausch traf der Vorsitzende der Hessischen Landtagsfraktion von Bündnis 90/Die Grünen Matthias Wagner an seinem grünen Freitag zusammen mit den örtlichen Vertretern um den Kandidaten für die bevorstehende Bundestagswahl am 24. September Walter M. Rammler auf die hiesigen Vertreter der Wohlfahrtsverbände Herrn Wolfram Latsch und Frau Karola Günther.

Im Mittelpunkt der geführten Gespräche stand das Teilhabegesetz für die Betreuung von Menschen mit Beeinträchtigungen, dessen Ausgestaltung zu gegenwärtigem Zeitpunkt noch unklar ist. Aus der Sicht der Wohlfahrtsverbände ist der Erhalt des Landeswohlfahrtsverbandes ein wichtiges Anliegen, um gleiche Standards in Hessen auch weiterhin sichern zu können. Hierzu betonte der Fraktionsvorsitzende, dass zwar noch keine politischen Entscheidungen getroffen worden seien, die Grünen aber den Erhalt des Landeswohlfahrtsverbandes favorisieren. Ein weiterer Themenschwerpunkt war die Integration von Flüchtlingen und die dabei entstehenden Schwierigkeiten, die sich bei der Wohnungssuche sowie beim Finden von Arbeitsstellen ergeben.

Hier betonte Wagner, dass Geld für die Wohnungssuche zwar vorhanden sei; Das, was fehle, seien Projekten, die für ausreichend günstige Wohnungen sorgen. Hier bedarf es nach dem Grünen-Politiker an Kreativität vor Ort. Schließlich sei die Integrationsfrage eine Aufgabe, die uns noch eine längere Zeit fordert. +++ (pm/ja)

Print Friendly, PDF & Email
Bevorstehende Veranstaltungen!
Speyside Tasting
Rock n Roll im Pub
Karaoke mit Regina Schäfer
Live.... Der Pubgig
Disconacht mit DJ Weili
VIP-Status für Azubis
Bietet Azubis einen echten Mehrwert
Innovativ - einfach - angesagt
SABINE WASCHKE
ZUKUNFT
JETZT MACHEN
MEHR INFO!
Slider

Es gibt einige Regeln, die alle Diskussionsteilnehmer einhalten müssen. Wir bitten um Beachtung.

[Kommentarregeln hier klicken]

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Demokratie braucht Teilhabe