Folgen und Risiken von hohem Alkoholkonsum

HaLT-Aktionstag auf dem Bahnhofsvorplatz

Julia Brade (Caritas Fulda / Koordinatorin Saftwerk), Axel von Donop (Diakonie Fulda) und Alexander Kohl (Landkreis Fulda) beim gemeinsamen HaLT-Aktionstag auf dem Bahnhofsvorplatz veranstaltet. Foto: Sebastian Mannert

Die Hessische Landesstelle für Suchtfragen (HLS) und die HaLT-Standorte in Hessen haben unter dem Motto #SaferParty auf das Thema „sichere Feier- und Veranstaltungskultur“ aufmerksam gemacht – mit besonderem Blick auf Jugendschutz und den Mischkonsum von Alkohol. Mit dabei war auch der HaLT-Standort in Fulda, der eine Kooperation von der Diakonie und dem Landkreis Fulda ist. Auf dem Bahnhofsvorplatz haben die Diakonie und der Landkreis auf das Thema aufmerksam gemacht und sind mit zahlreichen Menschen ins Gespräch gekommen.

Betrunkene Partygäste, übergriffiges Verhalten oder Schlägereien – hoher Alkoholkonsum kann ein Fest für viele Gäste zu einem negativen Erlebnis werden lassen. Kinder, Jugendliche und junge Erwachsene sollten auf Festen besonderen Schutz erfahren. Um festliche Anlässe schöner und sicherer für alle zu gestalten, wird mit der Aktion #SaferParty für eine bewusste und verantwortungsvolle Veranstaltungskultur geworben.

„Der Aktionstag in Fulda war sehr erfolgreich. Rund 150 Menschen haben an unserer Fragestation ‚Ein guter Party Abend heißt…‘ teilgenommen, viele haben im Vorbeigehen die Infotafeln gelesen, und wir sind mit rund 30 Bürgerinnen und Bürgern jeden Altes in sehr gute Gespräche gekommen“, erklärt Alexander Kohl vom Landkreis Fulda. Viele junge Leute seien untereinander ins Gespräch gekommen und haben auch beim Weitergehen noch über das Thema Alkoholkonsum gesprochen und darüber, dass ein guter Party-Abend auch Spaß machen kann, ohne übermäßig Alkohol zu trinken.

Mit dabei war auch das Saftwerk Fulda, das mit leckeren alkoholfreien Getränken eine gute Alternative zu alkoholischen Getränken bietet. Das Saftwerk ist eine Kooperation zwischen Stadt und Landkreis Fulda und den Fachstellen für Suchtprävention des Caritasverbandes für die Regionen Fulda und Geisa und der Diakonie Fulda. +++ pm

Sie können uns jederzeit Leserbriefe zukommen lassen.

Diskutieren kann man auf Twitter oder Facebook

Hier können Sie sich für den fuldainfo Newsletter anmelden. Dieser erscheint täglich und hält Sie über alles Wichtige, was passiert auf dem Laufenden. Sie können den Newsletter jederzeit wieder abbestellen. Auch ist es möglich, nur den Newsletter „Klartext mit Radtke“ zu bestellen.

Newsletter bestellen