Fliedens Sozialdemokraten haben sich neu aufgestellt

Mark Bagus ist neuer SPD-Fraktionsvorsitzender

Mark Bagus

Flieden. Im Mittelpunkt der konstituierenden Sitzung der neu gewählten SPD-Gemeindevertreter standen die Wahl der neuen Fraktionsführung sowie die Vorbereitung auf die erste Sitzung der Gemeindevertretung am 13. April 2016. In das Amt des Fraktionsvorsitzenden wurde einstimmig Mark Bagus gewählt. Der 45-jährige Kassenleiter der Gemeinde Eichenzell stammt aus dem Fliedener Ortsteil Magdlos und ist bereits seit 1993 in der Kommunalpolitik aktiv. Zuletzt war er Beigeordneter der SPD im Gemeindevorstand. Er folgt damit Winfried Möller nach, der nach 44 Jahren kommunalpolitischen Wirkens in verschiedenen Gremien der Gemeinde Flieden sein Mandat niedergelegt hat.

Die neue Truppe der SPD: Gerlinde Hartmann, Marcus Lohfink , Mark Bagus, Carmen Hüttl  und Peter Auth. (v.l.)
Die neue Truppe der SPD

Zum Stellvertreter im Fraktionsvorsitz wurde der amtierende und voraussichtlich auch künftige Ortsvorsteher des Ortsteils Rückers, Peter Auth, gewählt. Auch er war bereits in der vorletzten Wahlperiode schon einmal als Gemeindevertreter aktiv und verfügt daher über reichliche Erfahrungen in der Gremienarbeit. Um die Schriftführung der SPD-Fraktion kümmert sich künftig das Fraktionsneumitglied Carmen Hüttl aus Rückers, die ebenfalls einstimmig zur neuen Fraktionsschriftführerin bestimmt wurde. Für die Wahlen zum Gemeindevorstand wird seitens der SPD wieder der seitherige ehrenamtliche Beigeordnete und langjährige Kommunalpolitiker Horst Vormwald aus Flieden nominiert. Infolgedessen rückt der Vorsitzende des SPD Ortsvereins Flieden, Marcus Lohfink, in die Gemeindevertretung nach. Die SPD-Fraktion plädiert für den Erhalt der beiden bestehenden Fachausschüsse der Gemeindevertretung und benennt sogleich Marcus Lohfink als Mitglied im Haupt-, Finanz-, Wirtschafts- und Sozialausschuss sowie die ebenfalls nachgerückte Gemeindevertreterin Gerlinde Hartmann aus dem Ortsteil Stork für den Ausschuss Bauwesen- Sport-, Landwirtschaft-, Umwelt- und Verkehr.

Bagus zeigte sich erfreut darüber, dass die SPD-Fraktion mit einer ausgewogenen Zusammensetzung aus erfahrenen Kommunalpolitikern und neuen Fraktionsmitgliedern in die Wahlperiode 2016 bis 2021 starten könne, wenngleich er aus seiner Enttäuschung über das magere Wahlergebnis keinen Hehl machte. Mit nur noch 18,9 Prozent der Stimmen und der damit verbundenen Schrumpfung der Fraktion von acht auf fünf Sitze ist die SPD, wie er selbst einräumt, der große Wahlverlierer in Flieden. Dennoch sei der Verlust von drei Sitzen in der Gemeindevertretung zugleich auch Motivation, durch gute Arbeit in den nächsten Jahren verlorenen Boden wieder gut zu machen, gab sich der Fraktionsvorsitzende optimistisch. „Wir werden weiterhin die Arbeit der Mehrheitsfraktion sowie des Bürgermeisters kritisch begleiten und uns mit eigenen Inhalten im Parlament positionieren, ohne dabei in erster Linie auf Konfrontation zu setzen. Die veränderte Konstellation in der Gemeindevertretung im Hinblick auf die erstmals vertretene Fraktion Bündnis 90 / Die Grünen stellt uns vor neue Herausforderungen, die wir mit Blick auf das gemeinschaftliche Ziel, unser „Königreich” Flieden zu einer zukunftsfähigen Kommune weiter zu entwickeln, bewältigen werden”, so Bagus.

Eingehend auf die Arbeit in den nächsten fünf Jahren führte er aus, es sei wesentliche Aufgabe und Pflicht einer Oppositionsfraktion, Themenfelder und Arbeitsbereiche anzusprechen und öffentlich zu machen, die von der Mehrheitsfraktion und den politisch Verantwortlichen im Rathaus verzögert, vernachlässigt, nicht bearbeitet oder einfach übersehen werden. Davon gebe es in Flieden leider immer noch genug und es fehle wahrlich nicht an Themen. In Bereichen wie u.a. Sanierung/Erweiterung der Klärteichanlage, Baugebietsvermarktung “Rücker Hof”, vorrangige Baulückenschließungen und Wohnraumumwandlungen von Gebäudeleerständen, Neuordnung des Friedhofs- und Bestattungswesens, Fortbestand/Alternative TV-Halle, Ausbau interkommunaler Zusammenarbeit sowie Sicherstellung/Ausbau des Gesundheits-/Pflegestandorts Flieden gebe es noch viel zu tun um die Gemeinde mit ihren Ortsteilen auch künftig zukunftsfähig zu erhalten. Der neue Fraktionsvorsitzende bedankte sich bei den Fraktionsmitgliedern für das entgegengebrachte Vertrauen. „Die Fliedener Bürger haben uns den Auftrag der Oppositionsarbeit gegeben. Diesen Auftrag werden wir entschlossen zum Wohle der Gemeinde ausführen und unsere sozialdemokratischen Themen weiterhin in die Gemeindevertretung einbringen”, so Bagus abschließend. +++ fuldainfo

Es gibt einige Regeln, die alle Diskussionsteilnehmer einhalten müssen. Wir bitten um Beachtung.

[Kommentarregeln hier klicken]

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Demokratie braucht Teilhabe!