Firma Würth spendet für Kinder

Am Dienstag übergaben Thomas Reiss und Mike Marczak für die Firma Würth (Linden) einen Scheck in Höhe von 3.000 Euro an den Förderverein Känguruh e.V.. Die „Power-Tage“ von insgesamt 13 Niederlassungen der Firma Adolf Würth GmbH & Co.KG enthielten unter anderem eine Tombola, bei der die Gäste der Hausmesse für einen guten Zweck spenden konnten. Mit dem aufgekommenen Spendenbeitrag in Höhe von 3.000 Euro unterstützt die Firma Würth, die deutschlandweit 500 Niederlassungen hat, nun die Anschaffung von neuen sog. „Himmel-Decken“ für die Wärmebetten der Frühchenstation H 21 des Klinikums Fulda. „Dank der großzügigen Spende freuen wir uns nun über neue Decken“, so Susanne Möller. „Die Power-Tage finden zweimal im Jahr statt und freuen sich großer Beliebtheit“, erläutert Thomas Reiss, Geschäfts-Niederlassungsleiter der Fa. Würth. Reiss weiter: „Wir engagieren uns bereits seit vielen Jahren für soziale Projekte in der Region und möchten insbesondere Kindern eine Freude bereiten“. Prof. Dr. Reinald Repp, Direktor der Klinik für Kinder- und Jugendmedizin am Klinikum Fulda, nahm gemeinsam mit Susanne Möller, Vorsitzende des Fördervereins Känguruh, die Spende dankend entgegen. Die Klinik für Kinder- und Jugendmedizin fungiert als Zentrum für die Behandlung von Kindern und Jugendlichen, vom extrem unreifen Frühgeborenen bis zum Jugendlichen nach der Pubertät. Als Perinatalzentrum Level 1 bietet es unreifen Frühgeborenen Intensivtherapie sowie medizinische Betreuung für Kinder und Jugendliche auf einer Intensiv- und Überwachungsstation. Der gemeinnützige Förderverein Känguruh e.V. wurde im Jahr 1994 gegründet und besteht aus mehr als 300 Mitgliedern – darunter Eltern, Mitarbeiter der Kinderklinik und Interessierte – die die Projekte für die kleinen Patienten und ihre Eltern unterstützten wollen. +++ pm

Print Friendly, PDF & Email
Karaoke
24. August 2019 - ab 21:00 Uhr
Im Rhönblick Countrypub
VIP-Status für Azubis
Bietet Azubis einen echten Mehrwert
Innovativ - einfach - angesagt
Einmal am Tag!
Und wenn es ganz wichtig ist!

Zeitgemäß und bürgerfreundlich

Die neue APP
Umlaufend ist auf den Ring der Verlauf der Fulda graviert.
Jetzt auch als BonifatiusEdition!
Slider

Es gibt einige Regeln, die alle Diskussionsteilnehmer einhalten müssen. Wir bitten um Beachtung.

[Kommentarregeln hier klicken]

Hinterlassen Sie jetzt einen Kommentar

Demokratie braucht Teilhabe!