fibit.business – Was Digitalisierung wirklich ist!

Neues Veranstaltungskonzept „Von Entscheidern für Entscheider“

Das Vorstandsteam.

Am 24. September präsentiert sich die fibit.business im neuen Format im 3G-Eventzentrum in Fulda. Das innovative Veranstaltungsformat richtet sich an Entscheider und Entscheiderinnen, die nicht nur erfahren wollen, was Digitalisierung wirklich ist, sondern auch regionale AnsprechpartnerInnen für digitale Lösungen kennenlernen wollen. Die Veranstaltung wurde corona-bedingt angepasst und wartet mit zwei neuartigen sowie zukunftsorientierten Produkten „made in FD“ auf. Ein weiteres Highlight werden die sieben Roboter von ShowBotiXX sein, die extra aus Wuppertal angereist kommen, um unter anderem die Gäste der fibit.business zu begrüßen.

Aufgrund der Pandemielage durchleben wir alle eine Ausnahmesituation. Durch diese turbulente Zeit wurde die öffentliche Präsenz regionaler Unternehmen in den letzten Monaten mehr und mehr reduziert, im besten Fall digitalisiert. Letzteres ist sicher ein guter Weg, der weiter gegangen werden soll – doch es sollte nicht der einzige bleiben. Auf außerordentliche Weise stellen wir uns wirtschaftlich, politisch und privat der digitalen Transformation, wie auch dem Umgang mit Skepsis und menschlichen Sorgen. Die Corona-Krise stellt uns vor ungewöhnliche Herausforderungen. Jetzt zeigt sich die große Stärke der Menschen: eine Herausforderung anzunehmen und sie als Chance anzuerkennen.

Seit 2004 widmet sich die IT-Messe fibit – organisiert von dem gemeinnützigen Verein Zeitsprung IT-Forum Fulda e.V. – dem Thema Digitalisierung und den damit einhergehenden Trends, Entwicklungen sowie Auswirkungen auf den beruflichen Alltag und das gesellschaftliche Leben. Für die fibit‘20 entstanden in der Planungsphase zwei Konzepte, denn in den letzten Jahren kristallisierten sich unterschiedliche Zielgruppen der fibit-Messe heraus. Neben der fibit’20 innovation+karriere, welche sich mit den Schwerpunkten Angewandte Informatik, Elektrotechnik, Informationstechnik, Informatik, Ingenieurswissenschaften und Wirtschaft an Studierende, Auszubildende, SchülerInnen, Start Ups und IT-Professionals richtet, entstand die fibit.business.

Die fibit.business richtet sich am 24. September direkt an die Entscheiderinnen und Entscheider der Unternehmen. Gemeinsam mit diesen diskutieren wir im 3G Eventzentrum darüber, „was Digitalisierung wirklich ist“. In den aktuell turbulenten Zeiten ist die fibit.business eine der wenigen Präsenzveranstaltungen im Jahr 2020! Denn auch Corona ändert an der Einigkeit nichts: die regionalen Stärken und der unmittelbare Kontakt unter den Verantwortlichen regionaler Unternehmen muss gefördert werden. So wurde das ursprüngliche Konzept in stetiger Beobachtung der Lage an die außergewöhnliche Situation angepasst.

Auch in diesem Jahr gibt es wieder ein Vorabend-Event – mit Sektempfang und Musik, anregender Keynote und Fingerfood-Buffet – mit Abstand wird die fibit.business inklusive Vorabend-Event sicherlich die beste Veranstaltung in diesem Vereinsjahr von Zeitsprung.

Unterstützt wird die Veranstaltung unter anderem vom Keynote-Speaker Rainer E. Becker, der bereits bei der fibit´19 über künstliche Intelligenz und deren Grenzen informierte. Rainer E. Becker reist an mit seinem Kollegen Christoph Biesel sowie den sieben Robotern JAIme, AMY, AKER, Luka Whiz, Maatje und SanBot – JAIme! Letzterer unterstützt die VeranstalterInnen bei der Akkreditierung der Gäste und kann auf Wunsch die Temperatur messen. Roboter AKER z.B. ist ein Liefer-Roboter mit autonomer Navigation, zum Transport von Material, Mahlzeiten, Getränken, Medikamenten. Alle Roboter können im 3G kennengelernt werden.

Zwei innovative Produkte „made in FD“ werden ebenfalls die fibit.business bereichern: Im 3G-Eventzentrum werden an den Türklinken Bakterien- und Virenschutzfolien angebracht. Diese wurden von der in Fulda ansässigen marotech GmbH entwickelt. Zudem stellt die fuldaer ESG Mobility GmbH den Gästen den „Corona Abstands Warner“ während der Veranstaltung zur Verfügung. Während der fibit.business sowie während des Vorabend-Events besteht dann und dort eine Maskenpflicht, wo der Abstand nicht eingehalten werden kann. Dies ist im Bereich des Fingerfood-Buffets der Fall. Der Veranstalter Zeitsprung hält außerdem für alle Teilnehmenden einen Mund-Nasen-Schutz für den Bedarf bereit.

Die fibit.business wird am 24. September von der Hessischen Ministerin für Digitale Strategie und Entwicklung, Frau Prof. Dr. Kristina Sinemus, eröffnet. Für die Vorträge, „Internet of Things – die Brücke von der realen in die digitale Welt“ von Dr. Ralph Guderlei (eXXcellent solutions GmbH) und „Workforce Management – flexibel und gesamtheitlich“ von Roland Günther von der Evint Gmbh, werden die Räumlichkeiten zwischendurch gewechselt und es wird für viel Frischluftzufuhr gesorgt. Die Keynote des Tages hält der Internet-Architekt und Visionär Harald A. Summa. Er ist Gründer des eco Verband, der deutschen Internetwirtschaft e.V. und Mitglied in den Beiräten „Junge digitale Wirtschaft“ des BMWI sowie „Digitale Wirtschaft“ NRW und „Rat für Digitalethik“ des Landes Hessen. Anschließend moderiert Zeitsprung-Pressesprecherin und Management Consultant Valentina Siemens das fibit-forum „Digitalisierung“. Beim fibit-forum werden unter anderem die Gäste Michael Konow, Hauptgeschäftsführer der IHK Fulda und Patrick Jordan, Leiter e-Commerce MT Onlineshops GmbH, von ihren Erfahrungen berichten. In den Netzwerkpausen stehen 17 regionale Ansprechpartner an Informationsständen der Veranstaltungspartner bereit, um über digitale Dienstleistungen und Produkte zu informieren Mit lockerem Netzwerken am Fingerfood-Buffet klingt die Veranstaltung am frühen Nachmittag aus.

Lesen Sie bereits heute die Statements der VeranstaltungspartnerInnen zu „Was Digitalisierung wirklich ist!“ auf der Website www.fibit.de – über die auch das begrenzte Ticketkontingent gebucht werden kann. +++

Coronadaten

Der durch das RKI ausgewiesene Hospitalisierungsinzidenz-Tageswert für Hessen liegt aktuell bei 5,58 pro 100.000 Einwohner (29.06.2022). Eine Woche zuvor betrug der Wert 3,81 pro 100.000.
Letzte Aktualisierung: 30.06.2022, 06:22 Uhr
 Inzidenz7-Tage-Fallzahl
Fulda
965,4 ↑2153
Vogelsberg1018,0 ↓1074
Hersfeld
579,4 ↓697
Main-Kinzig823,4 ↓3472

Wir haben uns dazu entschlossen, die Kommentarfunktion zu deaktivieren. Das Verhältnis zwischen Nutzen und Aufwand hatte sich in letzter Zeit extrem verschlechtert. Wir danken allen, die hier kommentiert haben. Sie können uns jederzeit Leserbriefe zukommen lassen.
Diskutieren kann man auf Twitter oder Facebook

.