FDP-Chef Lindner sieht Jamaika-Bündnis weiter skeptisch

An Spekulationen über Neuwahlen wolle er sich nicht beteiligen

Christian Lindner (FDP)

Berlin. FDP-Chef Christian Lindner sieht eine mögliche Jamaika-Koalition mit Union und Grünen weiterhin skeptisch. Selbstverständlich sei die FDP dazu bereit, Verantwortung zu übernehmen, sagte Lindner am Montag in Berlin. Man wolle aber eine Trendwende erreichen. “Wenn das nicht möglich ist, geben wir den Menschen, die mit dem schwarz-rot-grünen Angebot nicht zufrieden sind, eine seriöse, staatstragende und bürgerliche Adresse im Parlament auf der Oppositionsbank”, so Lindner. “Nichts wäre doch schlimmer, als wenn eine neue Regierung mit anderen Farben dasselbe wieder machen würde, wie die Vorgängerregierung von Schwarz und Rot.” Die FDP wolle dafür sorgen, “dass wieder eine andere Politik in Deutschland gemacht wird”. An Spekulationen über Neuwahlen wolle er sich nicht beteiligen, so Lindner. Eine Debatte darüber wäre einen Tag nach der Wahl “eine Respektlosigkeit gegenüber den Wählerinnen und Wählern”. +++

Print Friendly, PDF & Email
Zieherser Hof

Es gibt einige Regeln, die alle Diskussionsteilnehmer einhalten müssen. Wir bitten um Beachtung.

[Kommentarregeln hier klicken]

1 Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.