Dutch Oven: Der Winter-Trend für Grillliebhaber

Zu jeder Jahreszeit für außergewöhnlich leckere Spezialitäten vom Grill

Tafelspitz im Dutch Oven.

Von Eintöpfen über Gänsekeule bis hin zum klassischen Schichtfleisch: Der Dutch Oven, in Deutschland auch bekannt als Feuertopf, bringt insbesondere zur kalten Jahreszeit großen Grillgenuss. Dabei gibt es in der Anwendung keine Grenzen: Als multifunktioneller Topf, Pfanne oder Auflaufform gilt der Dutch Oven als absoluter Geheimtipp unter Grillliebhabern und erfreut sich neugefundener Beliebtheit in der Kochwelt. Grillfürst bietet eine völlig neue Generation der Dutch Oven an, die leichte Handhabung und Langlebigkeit versprechen. Diese sind sowohl im Onlineshop als auch in den Fachgeschäften in verschiedenen Größen sowie in unterschiedlichen Formen (rund, Kastenform sowie eckig) erhältlich.

Der Dutch Oven verlängert Grillgenuss bis in den Winter, heißt es in einer Mitteilung. Aus Gusseisen geformt, kann das multifunktionale Produkt Wärme hervorragend leiten und speichern. Somit funktioniert der Dutch Oven nicht nur als normaler Kochtopf, um beispielsweise eine Suppe zuzubereiten. Vor allem Schmorgerichte, Brote und sogar Kuchen gelingen darin besonders gut. Er kann entweder über offenem Feuer oder direkt in glühenden Kohlen platziert werden. Durch die speziell von Grillfürst entwickelten und patentierten T-Füße stehen die Modelle des Grillfachhändlers zudem auf jedem Untergrund stabil, auch auf Grillrosten, Feuerstellen oder Gasherden. Außerdem ist die Fußhöhe so gewählt, dass bequem Holzbriketts und Holzkohle darunter passen. Darüber hinaus ist der Deckel ebenfalls mit diesen T-Füßen ausgestattet, sodass er problemlos zur Pfanne umfunktioniert werden und immer einen sicheren Stand finden kann.

Richtiges Einbrennen für lang andauernden Genuss

Für gewöhnlich müssen Gusseisenprodukte wie ein Dutch Oven vor dem ersten Gebrauch eingebrannt werden, um eine sogenannte Patina aufzubauen. Diese schützt das Material vor Feuchtigkeit und somit auch vor Rost. Dank einer speziellen Sprühemaillierung ist das bei Grillfürst Feuertöpfen deutlich einfacher: Es ist kein Einbrennen notwendig und die vorhandene Patina ist so robust, dass ihr selbst Spülmittel nichts anhaben kann. Herkömmliche Gusseisenprodukte dürfen lediglich mit Wasser und Ringreinigern gereinigt werden. Zudem müssen diese anschließend gründlich getrocknet und dann wieder mit Öl eingerieben werden – bei den Grillfürst Feuertöpfen ist dies durch die Spezialemaillierung nicht notwendig! Wer die Patina zusätzlich verstärken möchte, kann auch die Grillfürst Feuertöpfe hin und wieder neu einbrennen. Das bedeutet: Den Topf mit einer speziellen Pflegepaste oder mit neutralem Öl, beispielsweise Sonnenblumenöl, von innen und außen komplett einfetten und in einem geschlossenen Garraum für circa zwei Stunden bei 180°C erhitzen und anschließend abkühlen lassen. Mit wenig Aufwand ist somit Grillgenuss über Jahrzehnte garantiert. +++ pm

Hinweis: Dies ist eine kostenfreie Veröffentlichung einer Pressemitteilung.

Es gibt einige Regeln, die alle Diskussionsteilnehmer einhalten müssen. Wir bitten um Beachtung.

[Kommentarregeln hier klicken]

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Demokratie braucht Teilhabe!