CDU/CSU-Bundestagsfraktion lehnt bedingungsloses Grundeinkommen ab

Wer durch Arbeit Geld verdiene, habe auch "bessere Möglichkeiten

Lohnabrechnung

Berlin. Der Vorsitzende der Arbeitnehmergruppe der CDU/CSU-Bundestagsfraktion, Peter Weiß (CDU), lehnt es ab, den durch die Digitalisierung zu erwartenden Wegfall klassischer Arbeitsplätze mit der Einführung eines bedingungslosen Grundeinkommens (BGE) aufzufangen. “Die Alimentierung von Menschen über ein Grundeinkommen lehnen wir ab. Stattdessen muss es darum gehen, auch in Zeiten der Digitalisierung neue Möglichkeiten zur Teilhabe in der Arbeitswelt zu schaffen”, sagte der CDU-Politiker am Mittwoch in Berlin. Arbeit sei “nicht allein Broterwerb, sondern auch sinn- und identitätsstiftend”. Wer durch Arbeit Geld verdiene, habe auch “bessere Möglichkeiten”, am gesellschaftlichen Leben teilzunehmen, sagte Weiß weiter. +++

Es gibt einige Regeln, die alle Diskussionsteilnehmer einhalten müssen. Wir bitten um Beachtung.

[Kommentarregeln hier klicken]

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Demokratie braucht Teilhabe!