CDU: Flieden auf stabilem Kurs

Flieden. Traditionell hat sich die Fliedener CDU-Fraktion – zu Beginn des Jahres in einer zweitägigen Klausurtagung – mit der Entwicklung der Gemeinde und dem, zur Beschlussfassung anstehenden Haushaltsplan, befasst. Teilgenommen hatten in diesem Jahr auch die Ortsvorsteher der CDU sowie die Kandidaten für die bevorstehende Kommunalwahl. Wie Vorsitzender Erhard Auth mitteilte, werde seine Fraktion dem von Bürgermeister Henkel vorgelegten Zahlenwerk zustimmen: „Wir sind insbesondere sehr zufrieden, dass ohne weitere Gebühren- und Steuererhöhungen, der Haushalt erneut ausgeglichen wird. Damit werden wir nicht, zu inzwischen sehr weit gehenden Auflagen des Landes zur Konsolidierung gezwungen und sind erheblich freier in Planung und Gestaltung.“

Als positiv wurde auch gewertet, dass es in den zurückliegenden, schwierigen Jahren, dennoch gelungen sei, neue Impulse zu setzen. Mit Kinderkrippe, Spielplatz und zuletzt der Spiel.Golf-Anlage, habe etwa der Ortskern von Flieden eine deutliche Aufwertung erfahren. Intensiv befasste sich die Unionsfraktion mit den geplanten Investitionen, die mit fast 6 Mio. Euro in 2016, einen Höchststand erreichten. „Investitionen sind insbesondere, in die Infrastruktur, wie Straßenbau, Wasserleitungen und Kanalisation, geplant. Dies ist notwendig, um die gemeindlichen Aufgaben verantwortungsvoll zu erfüllen und nachfolgenden Generationen meine maroden Versorgungssysteme zu hinterlassen“, erläutert Erhard Auth. Zudem würden – z.B. im Bereich des Straßenbaus – Folgeinvestitionen ausgelöst: Die Erneuerung der Kreisstraße K 88 durch Döngesmühle, Berishof, Federwisch und Magdlos, werde die betroffenen Ortsteile deutlich aufwerten. Hinsichtlich der Erneuerung der Kläranlage in Flieden, sieht die CDU-Fraktion – über Art und Umfang der Sanierungsarbeiten – noch Klärungsbedarf. Aus diesem Grund, werde für die Maßnahme ein Sperrvermerk beantragt.

Um das große Engagement, das in den Ortsbeiräten getätigt wird, zu würdigen und die Arbeit der Ehrenamtlichen zu erleichtern, kündigte die CDU einen Antrag zum Haushalt an, nachdem, den Ortsbeiräten (gestaffelt nach der Größe der Ortsteile) ein Budget für eigene Projekte zur Verfügung gestellt werden soll. Die dafür zu veranschlagenden, insgesamt 8.000 Euro, – seien nach der Fliedener CDU-Fraktion – ein Beitrag zur Anerkennung des Ehrenamtes in den Ortsteilen. Das von Bürgermeister Henkel – für die Freiflächen hinter dem Rathaus – angekündigte Interessenbekundungsverfahren, wurde von der CDU-Fraktion begrüßt. Damit bekäme man einen Überblick über mögliche Entwicklungen des zentral gelegenen Areals. Für einen Verkauf gebe es zwar keine zwingende Veranlassung, einem guten und für Flieden vorteilhaftem Konzept, stehe man jedoch offen gegenüber. Insgesamt sieht die CDU, die Gemeinde Flieden auf stabilem Kurs. Ziel der CDU-Politik werde es weiterhin sein, Ausgaben maßvoll zu tätigen, eine bedarfsgerechte Weiterentwicklung von Wohn- und Gewerbegebieten zu betreiben sowie die öffentlichen Angebote, sinnvoll und zeitgemäß auszubauen. +++ fuldainfo | ea

[sam id=”15″ codes=”true”]

Es gibt einige Regeln, die alle Diskussionsteilnehmer einhalten müssen. Wir bitten um Beachtung.

[Kommentarregeln hier klicken]

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Demokratie braucht Teilhabe!