Bahn und GDL setzen Tarifverhandlungen fort

Frankfurt/Main. Die Deutsche Bahn und die Gewerkschaft Deutscher Lokomotivführer (GDL) setzen ihre Tarifverhandlungen fort. Es seien weitere Verhandlungstermine bis Mitte April vereinbart worden, teilte die Bahn am Freitag mit. „Wir sind wieder einen Schritt weiter, aber es gibt unverändert zahlreiche offene Punkte zu klären“, so DB-Personalvorstand Ulrich Weber. „Insbesondere gilt es, eine sinnvolle Balance zwischen Flächentarifvertrag und DB-Haustarifvertrag zu finden.“ Die nächste Verhandlung soll am 23. März in Berlin stattfinden. Die GDL fordert in dem Tarifstreit neben einem Lohnplus von fünf Prozent und einer Kürzung der Wochenarbeitszeit, künftig auch für weitere Berufsgruppen Tarifabschlüsse verhandeln zu dürfen. In den letzten Monaten war es deshalb mehrfach zu Streiks gekommen. +++ fuldainfo