Außenminister Maas will trotz Krise auf Russland zugehen

Der enge Schulterschluss der Europäer in der Russland-Politik sei richtig gewesen

Deutsch, Bundestag

Berlin. Außenminister Heiko Maas (SPD) will trotz der diplomatischen Krise auf Russland zugehen. Maas sagte der “Bild am Sonntag”: “Durch das russische Verhalten der letzten Jahre ist ohne Zweifel viel Vertrauen verloren gegangen. Gleichzeitig brauchen wir Russland als Partner, etwa für die Lösung regionaler Konflikte, für Abrüstung und als wichtige Stütze der multilateralen Ordnung.” Deutschland sei deshalb offen für den Dialog und setze darauf, das Vertrauen wieder Stück für Stück aufzubauen, wenn Russland dazu auch bereit sei. Der enge Schulterschluss der Europäer in der Russland-Politik sei richtig gewesen, sagte Maas. “Aus Solidarität mit Großbritannien aber auch als Signal der Geschlossenheit”, so der Außenminister. +++

Print Friendly, PDF & Email
DER KOPF HAT EINEN PLAN, DAS HERZ EINE GESCHICHTE
NOCH NIE BEGANN EINE
GUTE STORY DAMIT, DASS JEMAND SALAT ISST.
Slider

Es gibt einige Regeln, die alle Diskussionsteilnehmer einhalten müssen. Wir bitten um Beachtung.

[Kommentarregeln hier klicken]

Hinterlassen Sie jetzt einen Kommentar

Demokratie braucht Teilhabe!