Aus dem Polizeibericht: Jungen betraten Eisfläche in Freibad

Handgreifliche Auseinandersetzung

Die niedrigen Temperaturen in den vergangenen Tagen haben dazu geführt, dass Gewässer und Wasserflächen wie Bäche, Teiche und Seen mit einer Eisschicht überzogen sind. Trotz des Frostes und Temperaturen in den nächsten Tagen um und unter dem Gefrierpunkt sind die Eisflächen in vielen Fällen immer noch zu dünn und das Betreten insbesondere größerer Wasserfläche könnte lebensgefährlich sein. Die Polizei warnt deshalb davor, auf Gewässern zu laufen, die dazu noch nicht freigegeben sind.

Weisen Sie insbesondere auch Kinder und Jugendliche auf die Gefahren hin und helfen Sie mit, Unfälle auf dem Eis zu vermeiden. Schnell können auch vermeintlich feste Eisflächen wieder gefährlich werden. Sollte trotz aller Vorsicht dennoch jemand ins Eis einbrechen oder sollten Sie auf eine solche Situation zukommen, informieren Sie über den Notruf 110 oder 112 umgehend die Rettungskräfte von Polizei und Feuerwehr. Diese sind speziell ausgerüstet und geschult, um Menschen in Eisnot zu helfen. Die Polizei und Feuerwehr mahnen zu umsichtigen Verhalten.

Grund für diese Warnmeldung ist ein Vorfall, der sich am heutigen Mittwochnachmittag (30.01.) im Bad Hersfelder Geistalbad ereignet hatte. Um 16.18 Uhr waren von Spaziergängern zwei Jungen auf der Eisfläche im Schwimmbad gemeldet worden. Eine Funkstreife fuhr sofort dort hin, konnte aber niemanden mehr feststellen. Schuhspuren im Schnee bewiesen aber, da war jemand auf der Eisfläche des Bades. In diesem Fall kommt noch erschwerend hinzu, dass sich die beiden Jungen – falls sie noch ermittelt werden können – wegen Hausfriedensbruchs strafbar gemacht haben. Das Schwimmbad ist umzäunt und der Zugang ist für unbefugte verboten.

Handgreifliche Auseinandersetzung in Gaststätte

Am Dienstagabend, kurz vor 23.00 Uhr, wurde die Polizei zu einer Schlägerei in einer Gaststätte am Marktplatz in Rotenburg gerufen. Vor Ort stellten die Polizeibeamten fest, dass zwei Gäste, beide Rotenburger, in Streit geraten waren. Dabei soll ein24-jähriger einen 46-jährigen ins Gesicht geschlagen und verletzt haben. Während den Ermittlungen vor Ort versuchte der Tatverdächtige die Amtshandlungen der Polizeibeamten mehrfach zu stören. Dabei trat er auch nach ihnen. Mit einem Tritt verletzte er einen Polizeibeamten. Der 24-jährige konnte dann schließlich vorläufig festgenommen werden. Ein bei ihm gemessener Altemalkoholwert ergab einen Wert von 2,39 Promille. Die beiden Verletzten, der 46-jährige und der Polizeibeamten mussten im Krankenhaus ärztlich versorgt werden. Gegen den Tatverdächtigen wurden Strafanzeigen wegen der Körperverletzungen und dem Widerstand gegen Vollstreckungsbeamte gefertigt. +++

Print Friendly, PDF & Email
Brand Ambassador Tasting mit Markus Heinze
1. November 2019 von 19:00 bis 23:00
Einmal am Tag!
Und wenn es ganz wichtig ist!

Zeitgemäß und bürgerfreundlich

Die neue APP
Umlaufend ist auf den Ring der Verlauf der Fulda graviert.
Jetzt auch als BonifatiusEdition!
3. fuldaer marketingtag
"Wem vertrauen wir?"
Digitales Marketing zwischen Hype und Authentizität
1. Nov. - 9:00 bis 15:30 Uhr
Propsteihaus Petersberg
Slider

Es gibt einige Regeln, die alle Diskussionsteilnehmer einhalten müssen. Wir bitten um Beachtung.

[Kommentarregeln hier klicken]

Hinterlassen Sie jetzt einen Kommentar

Demokratie braucht Teilhabe!