Air-Berlin-Aufsichtsrat für Verkauf an Lufthansa und Easyjet

Alle Arbeitsplätze werde man nicht erhalten können

Berlin. Der Air-Berlin-Aufsichtsrat hat dem Plan zugestimmt, über den Verkauf des Fluggeschäfts weiter mit der Lufthansa und der britischen Airline Easyjet zu verhandeln. Die Gespräche sollen bis zum 12. Oktober fortgeführt werden, teilte Air Berlin am Montag mit. Dabei sollen auch Teilverkäufe möglich sein. “Wir sind noch nicht am Ziel der Verhandlungen. Ein stabiler Flugbetrieb in den kommenden Tagen und Wochen ist Grundvoraussetzung für den Erfolg”, sagte Frank Kebekus, der Generalbevollmächtigte des Unternehmens. “Alles andere gefährdet die Verhandlungen.” Alle Arbeitsplätze werde man nicht erhalten können: “Wir sind auf dem Weg, für rund 80 Prozent unserer Kolleginnen und Kollegen gute Chancen für neue Arbeitsplätze bei den Bietern erreichen zu können”, sagte Air-Berlin-Chef Thomas Winkelmann. +++

Print Friendly, PDF & Email
Zieherser Hof

Es gibt einige Regeln, die alle Diskussionsteilnehmer einhalten müssen. Wir bitten um Beachtung.

[Kommentarregeln hier klicken]

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.