1. Bundesliga: Hertha unentschieden in Frankfurt

2. Bundesliga: Bielefeld unentschieden - HSV verliert

Zum Auftakt des 14. Spieltags in der Fußball-Bundesliga hat Hertha BSC auswärts bei Eintracht Frankfurt 2:2 unentschieden gespielt. Damit kann Jürgen Klinsmann nach seinem letzte Woche etwas misslungenen Comeback nun immerhin den ersten Bundesliga-Punkt nach zehn Jahren “feiern”. Zwischenzeitlich sah es so aus, als ob mit viel Glück auch noch mehr für die Berliner drin gewesen wäre. Während Frankfurt eine Chance nach der anderen hatte, aber immer wieder vermasselte, verwandelten die Herthaner ihre nahezu einzigen beiden Chancen: Herthas Dodi Lukebakio legte in der 30. Minute vor, Marko Grujic legte in der 63. Minute nach. Nur drei Minuten später kam aber der Anschlusstreffer durch Frankfurts Martin Hinteregger, in der 86. Minute der mehr als verdiente Ausgleich durch Sebastian Rode. Die Hertha kann sich mit dem Unentschieden nicht aus der Abstiegszone befreien und bleibt auf Platz 16. Frankfurt bleibt auf Rang zehn.

2. Bundesliga: Bielefeld unentschieden – HSV verliert

Zum Auftakt des 16. Spieltags in der Fußball-Bundesliga hat Tabellenspitzenreiter Arminia Bielefeld mit einem 2:2 gegen den Karlsruher SC den Vorsprung in der Tabelle leicht vergrößert. Der zuvor in der Tabelle nur drei Punkte entfernte Hamburger SV verlor nämlich im eigenen Stadion mit 0:1 gegen den 1. FC Heidenheim. Dabei drohte Bielefeld in letzter Minute auch noch eine Schlappe. Nachdem Karlsruhes Marvin Wanitzek in der 90. Minute einen Führungstreffer erzielt hatte, konnte Bielefeld wenige Sekunden später durch Jóan Edmundsson wieder ausgleichen. In Hamburg war das Spiel dagegen lange torlos, erst in der 82. Minute schoss Heidenheims Jonas Föhrenbach den Entscheidungstreffer. +++

Print Friendly, PDF & Email
Die Marktgemeinde Hilders sucht zum nächstmöglichen Zeitpunkt eine/n
Leiter/in der Finanzabteilung (m/w/d)
Slider

Es gibt einige Regeln, die alle Diskussionsteilnehmer einhalten müssen. Wir bitten um Beachtung.

[Kommentarregeln hier klicken]

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Demokratie braucht Teilhabe!