Zeitungsbericht: Lufthansa bietet 200 Millionen Euro für Air Berlin

Besonders düster sieht es für die Langstrecken von Air Berlin aus

Berlin. Die Lufthansa bietet angeblich 200 Millionen Euro für die insolvente Air Berlin. Die “Bild am Sonntag” berichtet, die Lufthansa wolle darüber hinaus bis zu 100 Millionen Euro Betriebskosten in der Übergangszeit übernehmen. Zwischen der Unterzeichnung eines Kaufvertrags und dem Vollzug könnten Insidern zufolge noch etwa drei Monate vergehen, da die Zustimmung der deutschen und europäischen Wettbewerbsbehörden abgewartet werden muss. Der Gläubigerausschuss von Air Berlin hatte am Donnerstag beschlossen, bis 12. Oktober zunächst mit Lufthansa und der britischen Airline Easyjet weiter zu verhandeln. Besonders düster sieht es für die Langstrecken von Air Berlin aus. In der kommenden Woche werden laut BamS zwei Leasinggeber ihre Airbus-Maschinen zurückerhalten. Eine Leasing-Firma hatte bereits zehn Flugzeuge vom Typ Airbus A330 zurückgefordert.

Print Friendly, PDF & Email
Zieherser Hof

Es gibt einige Regeln, die alle Diskussionsteilnehmer einhalten müssen. Wir bitten um Beachtung.

[Kommentarregeln hier klicken]

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.