Wasserleitungen können noch nicht geöffnet werden

Fulda. Wegen der Nachtfröste ist es noch nicht möglich, die Wasserleitungen auf den städtischen Friedhöfen zu öffnen. Die Sonne und die angenehmen Temperaturen vermitteln zwar das Gefühl, dass der Frühling da ist. Doch das ist trügerisch: Nachts herrschen weiterhin Temperaturen um den Gefrierpunkt. „Geöffnete Wasserleitungen würden einfrieren, was immense Schäden bedeuten würde“, erklärt Oberbürgermeister Gerhard Möller und fügt hinzu: „Die Wasserleitungen nur tagsüber zu öffnen, ist nicht praktikabel, da das Leitungsnetz sehr umfangreich ist.“ Die Mitarbeiter der Friedhöfe befüllen die Schöpfbecken, um dem Friedhofsbesucher die Möglichkeit zu geben, die Grabstätten zu bepflanzen und mit Wasser zu versorgen. Sobald keine Nachtfröste mehr zu erwarten sind, werden zeitnah die Wasserleitungen in Betrieb genommen. +++ fuldainfo