Unfallberichte aus dem Bereich Osthessen

In der Region Osthessen ereigneten sich einige Unfälle, über die wir hier zusammenfassend berichten. Auffahrunfall mit Personenschaden in der Petersberger Straße, Pkw-Fahrer verursacht Unfall unter Alkoholeinfluss und flüchtet zu Fuß, Verkehrsunfallflucht mit Leichtverletzten im Bereich der Polizeistation Rotenburg a. d. Fulda , Schwerer Verkehrsunfall auf der L3170 – Pkw-Fahrerin schwer verletzt – Polizei startet Zeugenaufruf, doch zunächst: Alkoholisierter Sattelzug-Fahrer kommt von der Fahrbahn ab.

Sachschaden in Höhe von ca. 25.000 Euro lautet die Bilanz eines Verkehrsunfalls am späten Samstagabend auf der A7 bei Uttrichshausen. Der bei einer niederländischen Spedition beschäftigte 46-jährige Fahrer aus Rumänien war mit seinem Sattelzug gegen 22:30 Uhr aus Richtung Fulda kommend zunächst in Richtung Landesgrenze Hessen/Bayern unterwegs. Als er an der Tank- und Rastanlage Uttrichshausen-West von der Autobahn abfahren wollte, kam er auf dem dortigen Verzögerungsstreifen nach rechts von der Fahrbahn ab, beschädigte auf ca. 80 Meter die Schutzplanke und kam schließlich auf der angrenzenden Grünfläche zum Stillstand. Durch die eingesetzte Streife der Polizeiautobahnstation Petersberg wurde festgestellt, dass der rumänische Staatsbürger erheblich unter Alkoholeinfluss stand. Ein vor Ort durchgeführter Atemalkoholtest verlief positiv, weshalb der Mann zur Durchführung einer Blutentnahme vorübergehend in Polizeigewahrsam kam. Nach Rücksprache mit der Staatsanwaltschaft wurde er nach Beendigung der polizeilichen Maßnahmen wieder auf freien Fuß gesetzt. Für die Dauer der 2,5-stündigen aufwendigen Bergung des Sattelzugs mit zwei Autokränen musste im Bereich der Unfallstelle ein Fahrstreifen für den Verkehr gesperrt werden. Zu Behinderungen kam es aufgrund des geringen Verkehrsaufkommens aber nicht.

Schwerer Verkehrsunfall auf der L3170 – Pkw-Fahrerin schwer verletzt – Zeugenaufruf

Am Samstag ereignete sich gegen 08.30 Uhr ein schwerer Verkehrsunfall auf der L 3170, zwischen Arzell und Buchenau, bei dem eine Beteiligte lebensbedrohlich verletzt wurde. Nach ersten Erkenntnissen fuhr eine 21-jährige Fahrerin aus dem Bereich Philippsthal (Werra) mit einem Kleinwagen Suzuki die L 3170 aus Arzell kommend in Richtung Buchenau. In einer Rechtskurve kam die Fahrerin aus bislang ungeklärter Ursache von der Fahrbahn ab und stieß frontal mit einem entgegenkommenden Lkw zusammen. Durch den Zusammenstoß wurde die Fahrerin in ihrem Fahrzeug eingeklemmt und lebensbedrohlich verletzt. Die Verletzte musste durch die Feuerwehr aus dem Fahrzeugwrack befreit werden und kam nach einer Erstversorgung an der Unfallstelle in ein Krankenhaus. Der Lkw-Fahrer blieb durch das Unfallgeschehen unverletzt. Ein Gutachter wurde mit der Rekonstruktion des Unfallhergangs beauftragt. Der entstandene Sachschaden wird auf etwa 26.000 Euro geschätzt. Für den Zeitraum der Unfallaufnahme musste die L 3170 voll gesperrt werden. Hinweise bzw. Angaben zum Unfallhergang bitte an die Polizeistation Hünfeld unter Telefon 06652/96580

Verkehrsunfallflucht mit Leichtverletzten im Bereich der Polizeistation Rotenburg a. d. Fulda

Schon am Mittwoch fuhr ein 65-jähriger Rotenburger gegen 11.30 Uhr mit seinem Kleinkraftrad (Roller) die Brücke der Städtepartnerschaften in Richtung Untertor. Eine 48-jährige Fahrzeugführerin aus Rotenburg fuhr mit ihrem Opel Kombi vor dem Rollerfahrer in gleiche Richtung. Kurz vor der Kreuzung wechselte die Rotenburgerin den Fahrstreifen nach rechts, ohne auf den rückwärtigen Verkehr (Rollerfahrer) zu achten. Der 65-jährige, der sich neben dem Pkw der 48-Jährigen befand, musste stark abbremsen, um einen Zusammenstoß zu vermeiden. Hierbei kam der Rollerfahrer zu Fall und verletzte sich leicht. Die Fahrerin des Opel Kombi entfernte sich unerlaubt von der Unfallstelle. Der entstandene Sachschaden wird auf etwa 200 Euro geschätzt. Hinweise von Zeugen bitte die Polizeistation Rotenburg a. d. Fulda unter Telefon 06623/937-0

Pkw-Fahrer verursacht Unfall unter Alkoholeinfluss und flüchtet zu Fuß

Bad Hersfeld (ots) – Bad Hersfeld – Am Samstagmorgen (26.11.2022) befuhr ein 19-jähriger Fahrzeugführer aus Bad Hersfeld gegen 03.40 Uhr die Frankfurter Straße stadteinwärts. Unmittelbar nach der Hochbrücke, kam der Fahrzeugführer mit seinem Pkw BMW in einer Rechtskurve aufgrund nicht angepasster Geschwindigkeit von der Fahrbahn ab und kollidierte mehrfach mit der dort befindlichen Schutzplanke. Da das Fahrzeug nicht mehr fahrbereit war, entfernte sich der Fahrzeugführer fußläufig unerlaubt von der Unfallstelle. Der flüchtige Fahrzeugführer konnte jedoch wenige Minuten nach dem Unfall durch eine Streife der Polizeistation Bad Hersfeld ermittelt werden. Da bei ihm Alkoholeinfluss festgestellt werden konnte, wurde eine Blutentnahme angeordnet und der Führerschein sichergestellt. Ein Ermittlungsverfahren wurde eingeleitet. Der entstandene Sachschaden wird auf etwa 7.500 Euro geschätzt.

Auffahrunfall mit Personenschaden in der Petersberger Straße

Bereits am Freitag ereignete sich um 11:25 Uhr in der Petersberger Straße in Fulda ein Verkehrsunfall. Ein Pkw VW Golf musste an der Einmündung der Straße Am Ziegelberg wegen einer roten Ampel anhalten. Der 21-jährige Fahrer eines nachfolgenden Klein-Lkw bemerkte dies zu spät und fuhr auf den Golf auf. Dadurch wurde die 47-jährige Beifahrerin im VW leicht verletzt. An den beteiligten Fahrzeugen entstand Sachschaden in Höhe von 6000 Euro. +++

Sie können uns jederzeit Leserbriefe zukommen lassen.

Diskutieren kann man auf Twitter oder Facebook

Bleiben Sie auf dem Laufenden