Unfall mit drei leicht verletzten Personen

Am Freitag ereignete sich gegen 11.26 Uhr ein Verkehrsunfall mit drei leicht verletzten Personen auf der Autobahn 7 zwischen den Anschlussstellen Bad Hersfeld (West) und Homberg (Efze). Ein 76-jähriger Fahrzeugführer aus dem Landkreis Schmalkalden-Meiningen befuhr mit seinem Volvo XC 40 den mittleren von drei Fahrstreifen auf der A 7 aus Richtung Fulda kommend in Fahrtrichtung Kassel. Kurz hinter der Anschlussstelle Bad Hersfeld West musste er verkehrsbedingt abbremsen. Ein 77-jähriger niederländischer Staatsbürger bemerkte dies zu spät und fuhr mit seinem Volvo XC70 nahezu ungebremst auf das Fahrzeug des Thüringers auf. An beiden Fahrzeugen entstand erheblicher Sachschaden in Höhe von circa 5.0000 Euro. Die Beifahrerin des auffahrenden Fahrzeugs sowie die beiden Insassen des vorderen Fahrzeugs wurden leicht verletzt und in umliegende Krankenhäuser gebracht. Zur Unfallaufnahme und für die Bergungsarbeiten musste die A 7 für rund 15 Minuten voll gesperrt werden.

28-Jähriger weicht Reh aus und prallt gegen Baum – Führerschein sichergestellt

Ebenfalls am Freitag kam es gegen 19.55 Uhr auf der Landstraße zwischen den Ebersburger Ortsteilen Weyhers und Ried zu einem Verkehrsunfall mit leichtem Personenschaden. Ein 28 – jähriger Mann aus dem Landkreis Fulda befuhr mit seinem Pkw BMW die Strecke in Richtung Ried. Aufgrund von Wildwechsel durch ein Reh, versuchte der junge Mann, dem Tier auszuweichen. Dabei verlor er offenbar die Kontrolle über sein Fahrzeug und kam von der Fahrbahn ab. Letztendlich prallte das Fahrzeug gegen einen Baum. Hierbei wurde der Fahrzeugführer leicht verletzt und musste zur weiteren medizinischen Abklärung in ein örtliches Krankenhaus gebracht werden. Am Fahrzeug entstand Schaden von geschätzten 15.000 Euro. Durch die Polizei Fulda wurde festgestellt, dass bei dem verantwortlichen Fahrzeugführer offenbar verkehrsbeeinflussende Substanzen vorlagen, so dass entsprechende Maßnahmen und die Sicherstellung des Führerscheins folgten. Gegen den Beschuldigten wurde aufgrund der Ungeeignetheit zur Teilnahme am Straßenverkehr korrespondierend mit dem Verkehrsfall ein Strafverfahren eingeleitet. Vor Ort eingesetzt waren neben der Polizei die örtliche Feuerwehr sowie der Rettungsdienst mit Notarzt. Die Landstraße musste vorübergehend voll gesperrt werden. +++

Sie können uns jederzeit Leserbriefe zukommen lassen.

Diskutieren kann man auf Twitter oder Facebook

Bleiben Sie auf dem Laufenden