Türkischer Präsident lässt Grenze zu Griechenland öffnen

Die Türkei hat einer größeren Anzahl von Flüchtlingen an der Grenze zu Griechenland die Einreise in die EU ermöglicht. Man habe die Tore geöffnet, sagte der türkische Präsident Recep Tayyip Erdogan am Samstag. Er warf der Europäischen Union vor, sich nicht an die Zusagen im EU-Türkei-Abkommen, das im März 2016 vereinbart worden war, gehalten zu haben. Etwa 18.000 Flüchtlinge hätten sich seit Freitag an den türkischen Grenzen zur EU versammelt, so der türkische Präsident weiter. Bis zum heutigen Samstag könnte sich die Anzahl auf bis zu 30.000 erhöhen, so Erdogan. Man sei nicht in der Lage, „um eine neue Flüchtlingswelle zu bewältigen“, so der türkische Präsident weiter. Am Grenzübergang Pazarkule zwischen Griechenland und der Türkei hatte es zuvor bereits schwere Ausschreitungen zwischen Flüchtlingen und der griechischen Polizei gegeben. +++

Coronadaten

Der durch das RKI ausgewiesene Hospitalisierungsinzidenz-Tageswert für Hessen liegt aktuell bei 4,85 pro 100.000 Einwohner (12.08.2022). Eine Woche zuvor betrug der Wert 6,42 pro 100.000.

Letzte Aktualisierung: 16.08.2022, 06:22 Uhr
 Inzidenz7-Tage-Fallzahl
Fulda
436,7 ↑974
Vogelsberg529,8 ↑559
Hersfeld
355,8 ↓428
Main-Kinzig420,9 ↑1775

Sie können uns jederzeit Leserbriefe zukommen lassen. Diskutieren kann man auf Twitter oder Facebook