SPD-Kandidat Zeynel Can geht mit Tempo in den Wahlkampf

Bewerbung ist im Rathaus, die Homepage online

Zeynel Can. Foto: privat

Zeynel Can geht mit großem Tempo seine Bewerbung um das Bürgermeisteramt in Schlitz an. Der 30-jährige Vorsitzende der Schlitzerländer SPD hat im Rathaus bereits seine offizielle Bewerbung für die Wahl am 13. Februar 2022 abgegeben. „Es wird ein kurzer und knackiger Wahlkampf. Da möchte ich keine Zeit verlieren“, sagt Can, der von viel Zuspruch und Anerkennung berichtet. „Seit bekannt ist, dass ich antrete, gab es jede Menge Nachrichten und Anrufe“, sagt Can: „Viele loben mich für meine Kandidatur und versprechen mir Unterstützung.“ Der Slogan in Cans Wahlkampf heißt „SCHLITZ CAN MEHR“. „Wir müssen nicht unzufrieden mit der aktuellen Lage unserer Stadt sein“, sagt der Kandidat: „Aber in vielen Bereichen gibt es noch Luft nach oben.“ So will Can im Falle einer Wahl so schnell wie möglich eine Tagespflege und ein MVZ installieren, die Kommunikation zwischen Rathaus und Bürgerschaft verbessern und die Ortsbeiräte stärken, indem er ihnen ein eigenes Budget zur Verfügung stellt. „Ich habe noch sehr viele weitere Ideen“, berichtet der gebürtige Schlitzerländer. Diese wird er ab sofort auch auf seinen eigenen Kanälen vorstellen. Denn seit gestern sind sein Instagram- und sein Facebook-Kanal freigeschaltet, die unter @schlitzcanmehr leicht zu finden sind. Und auch seine Homepage ist bereits online. Sie ist unter www.schlitz-can-mehr.de abrufbar. +++ pm

Coronadaten

Der durch das RKI ausgewiesene Hospitalisierungsinzidenz-Tageswert für Hessen liegt aktuell bei 3,59 pro 100.000 Einwohner (13.05.2022). Eine Woche zuvor betrug der Wert 4,56 pro 100.000.
Letzte Aktualisierung: 16.05.2022, 06:27 Uhr
Inzidenz7-Tage-Fallzahl
Fulda 485,2 ↓1082
Vogelsberg629,3664
Hersfeld 621,8 ↓748
Main-Kinzig503,7 →2124

Wir haben uns dazu entschlossen, die Kommentarfunktion zu deaktivieren. Das Verhältnis zwischen Nutzen und Aufwand hatte sich in letzter Zeit extrem verschlechtert. Wir danken allen, die hier kommentiert haben. Sie können uns jederzeit Leserbriefe zukommen lassen.