SPD fordert strengeres Durchgreifen gegen Maskenverweigerer

Das ist rücksichtlos und unverantwortlich

SPD-Generalsekretär Lars Klingbeil hat ein strengeres Durchgreifen gegen Maskenverweigerer gefordert. “Diejenigen die leichtfertig keinen Abstand halten und die Maskenpflicht ignorieren, gefährden damit auch, dass Kinder wieder in die Schule gehen und Arbeitsplätze gesichert werden können”, sagte Klingbeil dem “Redaktionsnetzwerk Deutschland”. “Das ist rücksichtlos und unverantwortlich. Dagegen müssen wir schärfer vorgehen”, forderte der SPD-Politiker. “Ich erwarte zum Beispiel von der Deutschen Bahn, dass sie die Maskenpflicht in ihren Zügen konsequent durchsetzt. Es kann doch nicht sein, dass diejenigen die Dummen sind, die sich an die Regeln halten”, fügte Klingbeil hinzu. “Wir alle können stolz darauf sein, dass wir es gemeinsam geschafft haben im Vergleich zu vielen anderen Staaten bislang so gut durch die Krise zu kommen. Viele waren solidarisch und haben sich an die Regeln gehalten”, betonte der Bundestagsabgeordnete. Den jüngsten Anstieg der Infektionszahlen kommentierte Klingbeil besorgt: “Die steigenden Zahlen zeigen, dass wir jetzt aber weiterhin die volle Konzentration brauchen. Wenn wir nicht aufpassen, sind die Erfolge der letzten Monate im Kampf gegen Corona gefährdet”, sagte er. Klingbeil appellierte: “Wir alle müssen uns weiter an Maskenpflicht und Abstandsregeln halten – auch wenn es manchmal nervt. Es ist im Interesse aller, dass Deutschland nicht in eine zweite Welle rutscht.” +++

Es gibt einige Regeln, die alle Diskussionsteilnehmer einhalten müssen. Wir bitten um Beachtung.

[Kommentarregeln hier klicken]

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Demokratie braucht Teilhabe!