Seehofer schlägt in Auseinandersetzung mit Söder versöhnliche Töne an

CSU-Chef Horst Seehofer - Bild: Norbert Hettler
CSU-Chef und Bundesinnenminister Horst Seehofer

Berlin. In der Auseinandersetzung zwischen CSU-Chef Horst Seehofer und dem bayerischen Finanzminister Markus Söder schlägt der bayerische Ministerpräsident versöhnliche Töne an. „Wir, Söder/Seehofer, werden gut und vernünftig zusammenarbeiten“, sagte der CSU-Chef der „Welt“. „Für die Menschen ist alleine maßgeblich, was wir positiv für sie bewirken. Und das ist einen ganze Menge – und das in Teamarbeit.“ Interpretationen, dass er Söder disziplinieren wollte, weist Seehofer zurück: „Weil ich mich an den realen Gegebenheiten und nicht an der galoppierenden Inflation von Märchen beteilige.“ Der CSU-Vorsitzende hatte kürzlich angedeutet, dass er entgegen allen Aussagen auch nach 2018 – das Jahr der nächsten Landtagswahl in Bayern – weitermachen könnte. Das wurde als Versuch gewertet, seinen potenziellen Nachfolger Söder in die Schranken zu weisen. +++ fuldainfo

Es gibt einige Regeln, die alle Diskussionsteilnehmer einhalten müssen. Wir bitten um Beachtung.

[Kommentarregeln hier klicken]

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Demokratie braucht Teilhabe!