Schröder-Vertrauter Anda berät SPD-Kanzlerkandidat Schulz

Keinerlei vertragliche Vereinbarungen zwischen der SPD und Anda

Martin Schulz (SPD)

Berlin. Der frühere Regierungssprecher Béla Anda, enger Vertrauter von Ex-Kanzler Gerhard Schröder (SPD), berät SPD-Kanzlerkandidat Martin Schulz seit einigen Wochen in Strategie- und Kommunikationsfragen. Das berichtet die Wochenzeitung “Die Zeit” unter Berufung auf SPD-Kreise. Das Willy-Brandt-Haus bestätigte der Zeitung diese Information, betonte aber, dass es keinerlei vertragliche Vereinbarungen zwischen der SPD und Anda gäbe.

Nach Informationen der Zeitung entstand die Zusammenarbeit, nachdem Anda Anfang August in der “Bild-Zeitung” einen Gastbeitrag unter der Schlagzeile “So kriegt Schulz noch die Kurve” veröffentlicht hatte. Darin listete er in sechs Punkten auf, was Schulz tun müsse, um die Bundestagswahl doch noch zu gewinnen. In der Folge habe Schulz Kontakt zu Anda aufgenommen, schreibt die Wochenzeitung.

Anda war im Februar 1999 nach Übernahme der Regierung durch die rot-grüne Koalition unter Kanzler Schröder zum stellvertretenden Regierungssprecher berufen worden. Nach der Wiederwahl von Rot-Grün stieg der einstige “Bild”-Journalist 2002 zum Regierungssprecher und Chef des Bundespresseamtes auf. In dieser Funktion blieb er, bis die Regierung Schröder im Herbst 2005 abgewählt wurde. +++

Print Friendly, PDF & Email
DER KOPF HAT EINEN PLAN, DAS HERZ EINE GESCHICHTE
NOCH NIE BEGANN EINE
GUTE STORY DAMIT, DASS JEMAND SALAT ISST.
Slider

Es gibt einige Regeln, die alle Diskussionsteilnehmer einhalten müssen. Wir bitten um Beachtung.

[Kommentarregeln hier klicken]

Hinterlassen Sie jetzt einen Kommentar

Demokratie braucht Teilhabe!