Scholz verspricht stabiles Rentenniveau

Union will staatlichen Rentensparplan für Kinder

Olaf Scholz (SPD)

SPD-Kanzlerkandidat Olaf Scholz hat den Wählern eine weitreichende Rentengarantie gegeben, wenn er im September zum Nachfolger von Kanzlerin Angela Merkel werden sollte. „Ich stehe für ein stabiles Rentenniveau. Das heißt: Das heutige Rentenniveau wollen wir auch in den nächsten Jahrzehnten garantieren“, sagte er in der „Bild“-Sendung „Die richtigen Fragen“. Er garantiere das als sein „politisches Projekt“. Ein 17-Jähriger, der jetzt ins Berufsleben einsteige und 50 Jahre Beiträge zahle, müsse wissen, dass das funktioniere. Die wichtigste Aufgabe dabei sei, dass viele Bürger gute Beschäftigung hätten und dass im unteren Lohnbereich besser bezahlt werde. Scholz verwies dabei auf die Forderung der SPD nach einem Mindestlohn von 12 Euro. Nur so könne man im Alter ohne Grundsicherung zurechtkommen.

Union will staatlichen Rentensparplan für Kinder

Die Union will eine vierte Säule in der Altersvorsorge einführen und eine entsprechende Förderung für Kinder in ihr Wahlprogramm aufnehmen. Das berichtet die „Bild“ unter Berufung auf Parteikreise. Bei der sogenannten Generationenrente soll der Bund demnach für Kinder monatlich Beträge in Fonds oder auf persönliche Konten einzahlen. Höhe und Dauer der Zahlungen sind noch offen. Ausgezahlt werden soll der Betrag inklusive Zins- oder Kursgewinn dann mit Renteneintritt. CSU-Generalsekretär Markus Blume bestätigte der Zeitung die Pläne: „Eine geradezu revolutionäre Idee, den Einstieg in eine kapitalgedeckte private Altersvorsorge für alle zu finden. Eine ganz starke Botschaft für die junge und die kommende Generation.“ Auch der Vorsitzende der Jungen Union (JU), Tilman Kuban, sprach sich für die Einführung aus: „Es ist richtig, dass die Union Generationengerechtigkeit neben dem Klimaschutz auch in der Rente in den Blick nimmt. Wir müssen Eigenverantwortung sowie private Vorsorge stärken, aber vor allem auch für neue Ideen offen sein und sie diskutieren.“ Man werde sich bei der konkreten Ausgestaltung als junge Generation „intensiv einbringen“. +++